Spiegel TV plant dritten Spartensender – Lizenz beantragt

32
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem verschobenen Start für den geplanten Spartenkanal DCTP TV des Münchener Medienunternehmers Alexander Kluge liebäugelt nun offenbar Konkurrent Spiegel TV mit einem weiteren Programmangebot.

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) verwies am Wochenende auf einen am Donnerstag vorgelegten Zulassungsantrag der Spiegel TV GmbH für das Spartenprogramm Spiegel.tv. Bei der zuständigen Landesmedienanstalt für Hamburg und Schleswig-Holstein (MA HSH) liegt das Projekt, dessen Titel ein Internet-Angebot nahelegt, sogar bereits seit dem 8. April zur Genehmigung auf dem Tisch.

Über die geplanten Verbreitungswege und Inhalte wurde zunächst nichts bekannt. Vertreter des Unternehmens waren für DIGITAL FERNSEHEN am Samstag nicht zu erreichen. Damit bleibt offen, ob die Verbreitung zunächst ausschließlich im Rahmen eines Web-TV-Angebots geplant ist oder Spiegel TV tatsächlich – wie von einigen Medien spekuliert – als drittes Free- oder Pay-TV-Angebot über Kabel, Satellit oder IPTV auf Sendung gehen will. Mit Spiegel TV Digital und Spiegel Geschichte veranstaltet das Unternehmen bereits zwei weitere Programmangebote.

Wettbewerber DCTP TV hatte bereits im Januar Plänen für eine klassische TV-Verbreitung eine Absage erteilt. „Das ist im Augenblick nicht der Fall“, sagte DCTP-Berater und Medienanwalt Paul Leo Giani auf eine entsprechende Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN. Die Aktivitäten von DCTP blieben bis auf weiteres auf die Verbreitung im Internet beschränkt. Im klassischen TV-Bereich wolle man zunächst die Entwicklungen von Technologien wie HbbTV abwarten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Die Spiegel TV GmbH wurde bereits 1990 als Produktionstochter des gleichnamigen Nachrichtenmagazins gegründet. Die Wurzeln reichen bereits in das Jahr 1998 zurück,als in Kooperation mit DCTP das „Spiegel TV Magazin“ für den Nachrichtensender RTL aufgelegt wurde. Seit 2005 existiert der Dokumentationskanal Spiegel TV Digital. Mit rund 200 Mitarbeitern werden außerdem verschiedene TV-Formate für RTL, Sat 1 und Vox sowie das öffentlich-rechtliche ZDF produziert. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

32 Kommentare im Forum

  1. AW: Spiegel TV plant dritten Spartensender - Lizenz beantragt Würde ich sehr begrüssen.Spiegel TV Geschichte finde ich nicht sonderlich gut.Spiegel TV Berichte auf den privaten Kanälen dagegen immer sehr gut gemacht.
  2. AW: Spiegel TV plant dritten Spartensender - Lizenz beantragt Wenn es denn mal alle Sender über eine Plattform geben würde. Spiegel TV Digital derzeit ja ausschließlich via Kabel/IPTV und Spiegel Geschichte exklusiv bei Sky.
  3. AW: Spiegel TV plant dritten Spartensender - Lizenz beantragt Stimmt, deswegen laufen heute lediglich 1 Sendung die über Hitler handelt
Alle Kommentare 32 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum