TV-Quoten: Bayern und Arsenal bescheren ZDF Traumquoten

9
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Champions League hat sich am Mittwochabend wieder als Publikumsmagnet erwiesen. Über 9 Millionen Fußball-Fans verfolgten das Duell Bayern gegen Arsenal und bescherten dem ZDF damit Traumquoten. Die ARD punktete mit einem „Brennpunkt“, Olympia blieb zurück.

Anzeige

Nach der herben Niederlage für Bayer Leverkusen stand am Mittwoch nun das nächste Achtelfinale der Champions League auf dem Programm – mit deutlich besserem Ergebnis. Der FC Bayern schlug die Konkurrenz von Arsenal London mit 2:0 – und Millionen deutsche Fußball-Fans fieberten vor dem TV mit. Insgesamt 9,40 Millionen Fans ließen sich das Hinspiel nicht entgehen und bescherten dem übertragenden ZDF eine Sehbeteiligung von starken 29,5 Prozent zur besten Sendezeit. Auch bei den Jüngeren war das runde Leder wieder top: 3,19 Millionen Werberelevante sahen zu, die Quote lag bei 25,5 Prozent. Die anschließende Zusammenfassung von AC Mailand gegen Atletico Madrid sahen dann noch 6,29 Millionen Interessierte.

Damit konnte Olympia trotz sportlicher Höchstleistungen nicht mithalten. Die meisten Zuschauer konnten am Mittwoch erneut die Biathleten für sich gewinnen, die mit der Mixed-Staffel 5,21 Millionen Interessenten ab 15.30 Uhr vor die TV-Bildschirme lockten. Die Sehbeteiligung lag bei 35,9 Prozent.
 
Die ARD punktete dagegen vor allem mit einem „Brennpunkt“ zur Situation in der Ukraine, den viele Zuschauer am Dienstag noch vermisst haben. Die aktuelle Sondersendung kam um 20.15 Uhr auf 5,47 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, der Marktanteil lag bei 17,4 Prozent. Auch aus dem jüngeren Publikum interessierten sich immerhin 1,05 Millionen Zuschauer für die Unruhen und bescherten dem Ersten eine Quote von 9,3 Prozent. Im Anschluss zeigte der öffentlich-rechtliche Sender den Spielfilm „Weiter als der Ozean“ und konnte damit auch 4,38 Millionen Zuschauer ab drei Jahren für sich gewinnen. Die Sehbeteiligung lag bei 13,1 Prozent.
 
Bei RTL trat dagegen wieder „Der Bachelor“ an und verteilte Rosen an seine willigen Damen. 3,80 Millionen Fans wollten auch in dieser Woche nicht verpassen, wie die Brautschau im TV weitergeht. Die Kölner durften sich über 11,6 Prozent Marktanteil freuen. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen konnte sich „Der Bachelor“ mit 2,24 Millionen und 17,4 Prozent zur Primetime direkt hinter König Fußball einreihen. „Die 10 außergewöhnlichsten Liebesbeweise“ kamen zuvor auf 15,8 Prozent bei 1,92 Millionen werberelevanten Zuschauern.
 
Ebenfalls vor allem bei den Jüngeren erfolgreich war auch in dieser Woche ProSieben. Die Doppelfolge „Grey’s Anatomy“ erreichte zur besten Sendezeit 1,42 und 1,34 Millionen Interessierte aus der Zielgruppe. Die Quote lag bei 11,6 und 10,4 Prozent. Nichts zu lachen hatte am Mittwoch der Schwestersender Sat.1, denn „The Biggest Loser“ erreichte einen neuen Tiefpunkt. Nur noch 0,79 Millionen Werberelevante zeigten an der Abspeck-Show Interesse, die Quote lag bei mageren 6,6 Prozent in der Zielgruppe. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Bayern und Arsenal bescheren ZDF Traumquoten Wenn Länderspiele oder ab und zu mal ein Bundesliga Spiel kommt ,ist das ok! Aber Champions League und andere Pseudo Fussball Events,sollen bitte ins Pay-TV oder zu den Privaten. Bitte keine Steuer Gelder mehr für diese Werbe Veranstaltungen ausgeben. Die Öffis sollen das Geld lieber in gescheite HD Sendetechnik stecken,davon haben wenigstens Alle was!
  2. AW: TV-Quoten: Bayern und Arsenal bescheren ZDF Traumquoten Wenn du das Spiel von FC Bayern langweilig findest, dann hast du keine Ahnung von Fußball. Bleib dann lieber beim VFB oder Hamburger SV, diese Vereine liefern z.b. z.Z. Klasse Fußball ab und Spielen auch International? *lol Schönen Abend
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum