[TV-Quoten] Gefährdete RTL-Touristen hinter ARD-Naturwundern

0
25
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Serien-Testballon „IK1 – Touristen in Gefahr“ des Kölner Privatsenders RTL ist am Donnerstag leidlich erfolgreich in den Quotenhimmel aufgestiegen. Den öffentlich-rechtlichen Konkurrenten ARD und ZDF konnte er im Gesamtpublikum allerdings nicht das Wasser reichen.

Anzeige

Frank Elstner und Ranga Yogeshwar lockten im Ersten mit „Die große Show der Naturwunder“ insgesamt 4,16 Millionen Zuschauer ab drei Jahren vor den Bildschirm. Das entsprach einer Sehbeteiligung von 14,3 Prozent. Zeitgleich hielten Fans auch dem dritten Teil des ZDF-Dramas „Wilde Wellen – Nichts bleibt verborgen“ die Stange. Insgesamt 3,80 Millionen (13,3 Prozent) verfolgten den vorletzten 90-Minüter. Dahinter sortierte sich „IK1 – Touristen in Gefahr“ mit 3,80 Millionen (13,3 Prozent) ein.

Weniger erfolgreich schlug sich Sat.1 mit seinem US-Seriendoppelpack. „Navy CIS: L.A.“ lockte ab 20.15 Uhr nur 2,43 Millonen (8,5 Prozent), das nachfolgende „Hawaii Five-O“-Remake etwas stärkere 2,54 Millionen (8,9 Prozent). „Schlag den Raab“ auf ProSieben musste sich auf dem neuen Primetime-Sendeplatz um 20.15 Uhr mit Rang 5 (2,34 Millionen/8,5 Prozent) begnügen. 
 
Ein anderes Bild ergibt sich wie gewohnt beim jüngeren Publikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen zog die RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 25,3 Prozent Marktanteil (2,11 Millionen) das höchste Interesse auf sich, direkt dahinter folgen mit dem „IK1“-Pilotfilm (1,88/17,1) und „CSI: Den Tätern auf der Spur“ (22.10 Uhr) zwei weitere Ausstrahlungen des Kölner Privatsenders. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum