TV-Quoten: „Soko Wismar“ deutlich vorn

1
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Normalerweise läuft die ZDF-Krimiserie „Soko Wismar“ immer am Vorabend – jetzt gab es mal Platz für eine 90-Minuten-Version am Abend. Die Einschaltquote kann sich sehen lassen. Kabel Eins konnte mit Original des Horrorfilms „Es“ überraschen.

Der Mittwochabendkrimi im ZDF hat es allen anderen Programmen gezeigt: Die 90-Minuten-Version der Serie „Soko Wismar“ interessierte ab 20.15 Uhr 6,63 Millionen Zuschauer – der Marktanteil betrug 21,7 Prozent. In dem Film „Bittere Weihnachten“ verschwindet die Nichte der Gerichtsmedizinerin Dr. Sturbeck (Katharina Blaschke) spurlos.

Für RTL verlief der Abend enttäuschend: Die Premiere der Show „Buschi vs. Köppen“, in dem sich die Moderatoren Frank Buschmann und Jan Köppen ein spielerisches Duell in Japan lieferten, verfolgten zeitgleich zum ZDF-Krimi lediglich 1,50 Millionen Zuschauer (5,0 Prozent). Vor der Ausstrahlung hatte RTL fürs nächste Jahr eine weitere Folge angekündigt.

Die Wiederholung des ARD-Krimis „Ein todsicherer Plan“ mit Richy Müller kam auf 2,36 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent). Der Film wurde kurzfristig ins Programm genommen, da zunächst für den Mittwochabend der zweite Teil des Salafistendramas „Brüder“ vorgesehen war. Beide Teile wurden dann aber nacheinander am 22. November ausgestrahlt. Die „Tagesschau“ um 20 Uhr hatte allein im Ersten 4,78 Millionen Zuschauer (15,9 Prozent), in allen Programmen waren es sogar 10,37 Millionen (34,6 Prozent), damit war die ARD-Hauptnachrichtensendung die mit Abstand am meisten gesehene des Tages.

Der ProSieben-Actionthriller „Mission Impossible – Phantom Protokoll“ hatte 1,85 Millionen Zuschauer (6,8 Prozent), die Wiederholung des ZDFneo-Krimis „Ein starkes Team: Vergiftet“ 1,78 Millionen (5,8 Prozent) und die Sat.1-Show „The Taste“ 1,62 Millionen (6,1 Prozent). Der Kabel-eins-Horrorfilm „Stephen Kings Es“ brachte es auf 1,38 Millionen Zuschauer (4,7 Prozent), und lag damit weit über dem Senderschnitt für Primetime-Spielfilme. Die Vox-Serie „Outlander“ kam auf 1,14 Millionen (3,7 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap „Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen“ auf 1,10 Millionen (3,6 Prozent). [dpa/bey]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!