TV-Quoten: „Versicherungsdetektive“ räumen für RTL ab

5
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Während RTL am Sonntag oftmals nicht mit seinem Programm punkten kann, scheinen die Kölner montags aufs richtige Pferd zu setzen. Die „Versicherungsdetektive“ waren in der Zielgruppe klarer Favorit des Abends. Auch die Rückkehr von „Helena Fürst“ fand Zuspruch.

Gute Nachrichten für RTL: Nachdem die Kölner am Sonntag wieder einmal keinen Stich landen konnten und hinter der Konkurrenz von ProSieben zurückblieben, holte sich der Privatsender am Montag den Tagessieg in der Zielgruppe. Möglich machten dies die „Versicherungsdetektive“, die mit 1,70 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren die meisten Zuschauer aus dem jüngeren Publikum für sich gewinnen konnten. Die Sehbeteiligung lag bei 15,4 Prozent. Im Gesamtpublikum kam das RTL-Format mit 11,3 Prozent und 3,15 Millionen Zuschauern ebenfalls unter die Top drei des Abends.

Auch die Rückkehr von „Helena Fürst – Die Anwältin der Armen“ kam am Montag gut an. Insgesamt ließen sich 2,91 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die erste neue Folge ab 20.15 Uhr nicht entgehen, was den Kölnern eine Sehbeteiligung von eher mittelmäßigen 11,0 Prozent einbrachte. In der Zielgruppe kam die Anwältin auf 15,8 Prozent bei 1,54 Millionen Interessierten vor den TV-Geräten.
 
Damit schob sich „Helena Fürst“ beim jüngeren Publikum mitten in den „The Big Bang Theory“-Marathon, den mit insgesamt vier Folgen bei ProSieben zu sehen hab. Dabei erreichten die Nerds aus der US-Serie maximal 1,57 Millionen Zuschauer, was dem Privatsender um 22.15 Uhr einen Marktanteil von 16,5 Prozent einbrachte.
 
Über mangelndes Interesse von Seiten der werberelevanten Zielgruppe konnte sich auch „The King’s Speech“, nicht beschweren, den die ARD im Rahmen ihrer Sommerkino-Reihe als Premiere zeigte. Mit 1,29 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und 12,4 Prozent lag der oscarprämierte Spielfilm auch bei den Jüngeren hoch im Kurs. Insgesamt war „The King’s Speech“ für 3,93 Millionen Zuschauer (14,3 Prozent) die erste Wahl. „Exclusiv im Ersten: Gefährliche Geschäfte“ kam im Anschluss auf 8,3 Prozent bei 2,01 Millionen Zuschauern. 
 
Noch besser lief es am Montagabend nur fürs ZDF. Der öffentlich-rechtliche Sender schickte den Krimi „Mörder auf Amrum“ ins Rennen um die Gunst der Zuschauer und konnte auch 4,53 Millionen für sich begeistern. Damit konnte das Zweite eine Sehbeteiligung von 16,6 Prozent und den Tagessieg für sich verbuchen. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: "Versicherungsdetektive" räumen für RTL ab Helena war sehr gut! Die Dedektive finde ich langweilig!
  2. AW: TV-Quoten: "Versicherungsdetektive" räumen für RTL ab Hauptsache, gefühlte Gerechtigkeit, das kommt an. Ob gespielt oder nicht, Hoeneß oder Fürst, ist piepegal.
  3. AW: TV-Quoten: "Versicherungsdetektive" räumen für RTL ab Ich gehöre keiner RTL Community an und Helena Fürst ihre Reportagen sind nicht nachgespielt sondern real und teils mit versteckter Kamera gefilmt.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum