ZDF-Krimi „Spuren des Bösen – Wut“ wird in Wien gedreht

0
40
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

In Wien entsteht ein neuer Fall für Verhörspezialist Richard Brock, der bereits zum siebten Mal ermitteln darf. Die Dreharbeiten der ZDF-/ORF-Koprodkution „Spuren des Bösen“ dauern voraussichtlich bis Anfang Dezember.

Bereits zum siebten Mal darf Heino Ferch als Verhörspezialist Richard Brock ermitteln. Die Dreharbeiten zum neuesten Streifen der Reihe, „Spuren des Bösen – Wut“, finden seit wenigen Tagen in Wien statt. Als Episodenhauptdarsteller tritt Tobias Moretti auf den Plan. Weitere Rollen übernehmen unter anderem Juergen Maurer, Sabrina Reiter, Matthias Hack und Werner Brix. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis zum 8. Dezember an. Ein Ausstrahlungstermin für den neuesten Streich des ZDF und ORF steht allerdings noch nicht fest.

In seinem neuen Fall muss Richard Brock (Ferch) ermitteln, als Bezirksinspektor Manfred Reiser (Moretti) einen Kollegen erschießt und sich seit dem auf der Flucht befindet. Während Brock versucht, herauszufinden, was Reiser plant, erleidet Brocks Tochter Petra (Reiter) eine Panikattacke. Erst im Krankenhaus erfährt Brock, dass die Stimme eines Polizeikollegen der Auslöser der Attacke war und, dass dieser Fall mit dem Fall, in dem Petra angeschossen wurde, zusammenhängt. [nis]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert