Deutsche Kinocharts: „Vermessung der Welt“ startet mittelmäßig

0
10
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Seit letztem Donnerstag vermessen Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß in den deutschen Kinosälen die Welt. Mit einem Paukenschlag konnten die zwei Forscher ihre Arbeit allerdings nicht beginnen. An der Spitze geht es derweil wieder tierisch zu.

Am vergangenen Donnerstag haben Naturforscher Alexander von Humboldt und Mathematiker Carl Friedrich Gauß ihr Maßband ausgerollt und ihren Vermessungszug durch die deutschen Lichtspielhäuser eröffnet – bisher mit eher mittelmäßigem Erfolg. An ihrem ersten Wochenende konnte die Romanverfilmung „Die Vermessung der Welt“ 118 000 Zuschauer für sich interessieren, was den beiden Forschern den fünften Platz in den offiziell von Media Control ermittelten deutschen Kinocharts sicherte.

Als bester Neueinsteiger konnte sich das von Dracula persönlich betriebene „Hotel Transilvanien“ behaupten. 230 000 Filmfans ließen sich nicht entgehen, wie die versammelten Horrormonster in Partylaune mit dem plötzlichen Auftauchen eines Menschen zurechtkommen. Damit sicherte sich der Animationsfilm mit knappem Abstand hinter dem alten neuen Spitzenreiter  „Madagascar 3“ die Silbermedaille. Dank weiterer 246 000 gelöster Tickets konnten sich Marty, Gloria, Melman und Alex nicht nur wieder an die Spitze der Kinocharts schieben, sondern haben auch die drei-Millionen-zuschauer-Hürde genommen.
 
Vorwochensieger „Paranormal Activity 4“ rutsche in der zweiten Woche auf den dritten Platz ab. 155 000 Zuschauer machten dem Streifen am Wochenende ihre Aufwartung. Liam Neesons neuer Action-Film „96 Hours – Taken 2“ sicherte sich mit 130 000 verkauften Karten den vierten Rang. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum