US-Kinocharts: Minions zwingen „Lone Ranger“ in die Knie

1
14
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Gru und die Minios sind zurück in den US-Kinos und haben diese auch im Sturm erobert: Mehr als 140 Millionen Dollar spülte „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ am langen Independence-Day-Wochenende in die Kassen. Dagegen sah sogar „Lone Ranger“ mit Johnny Depp alt aus.

Schon bei ihrem ersten Auftritt auf der großen Leinwand haben die Minios Millionen von Kinogängern für sich begeistern können. Nun legen sie in „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ nach – und das äußerst erfolgreich. Satte 142 Millionen Dollar konnte der Animationsspaß am fünftägigen Independence-Day-Wochenende in den US-Kinos einspielen und sich damit ohne weiteres die Spitzenposition in den Kinocharts sichern. Am eigentlichen Wochenende kam der Blockbuster auf 82,5 Millionen Dollar Einspiel.

Die Konkurrenz sah angesichts dieses Senkrechtsstarts wahrlich alt aus. Selbst Jerry Bruckheimers lang erwarteter Western-Streifen „Lone Ranger“ mit Johnny Depp und Armie Hammer konnte mit den Minions nicht mithalten. „Lone Ranger“ legte mit insgesamt 48,9 Millionen Dollar Umsatz in fünf Tagen – am Wochenende allein kam der Film auf 29,4 Millionen Dollar – einen ordentlichen Start hin, doch die Erwartungen lagen eigentlich höher.
 
„Taffe Mädels“ finden sich dagegen auf dem dritten Platz. Die Komödie setzte an ihrem zweiten Wochenende weitere 25 Millionen Dollar um und rangiert derzeit bei einem Gesamtergebnis von 86,4 Millionen Dollar. „Die Monster Uni“ landete mit 19,6 Millionen Dollar Einspiel derweil auf dem vierten Rang vor Brad Pitts Zombie-Spektakel „World War Z“, das dank weiteren 18,2 Millionen Dollar nun bei insgesamt 159 Dollar Einspiel steht. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: US-Kinocharts: Minions zwingen "Lone Ranger" in die Knie Lone Ranger...der nächste Flop für Disney, der Millionen von Dollar verbrennt. Aus "Filmperlen" wie John Carter oder Milo und Mars hat Disney scheinbar nichts gelernt. Da kann Disney nur froh sein, dass aufgekaufte Studios die Hits produzieren, allen voran Marvel, Pixar und zukünftig auch Lucasfilm. Es ist halt einfach zu wenig, im Trailer den Satz "From the team that brought you Pirates of the Caribbean" und den Namen Johnny Depp zu promoten. Reicht halt nicht. Auch ein Johnny Depp muss aufpassen, dass sich seine Flops (im letzten Jahr ja bekannterweise Dark Shadows, davor The Tourist) nicht zu sehr häufen...
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum