ATV+-Aktionäre erwägen Börsengang

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Derzeit wird Österreichs erster terrestrischer Privatfernsehsender ATV+ von der Bawag maßgeblich beherrscht, zweiter Großaktionär ist der Filmhändler Herbert Kloiber, der über die Tele München Gruppe und Concorde Media rund 43 Prozent an ATV+ hält.

„Wir diskutieren die Option, mit ATV+ an die Börse zu gehen. Derzeit ist viel Geld im Markt. ATV+ ist zwar ein Unternehmen, das im Vorjahr Verluste schrieb, das aber deutlich wächst. Dieses Wachstumspotenzial macht es zu einem interessanten Investment“ sagt Herbert Kloiber in der Freitagsausgabe des Nachrichtenmagazins Format. Als möglichen Zeitpunkt nennt Kloiber „Herbst 2005 oder das Frühjahr 2006“. Kloiber: „Drei bis vier Monate, und die Strukturen für den Börsengang stehen.“
 
ATV+ verzeichnete in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres Bruttowerbeeinnahmen in der Höhe von sieben Millionen Euro. Zum Vergleich: Im gesamten Vorjahr waren es rund 15 Millionen Euro. ATV+-Geschäftsführer Franz Prenner: „Im ersten Quartal 2004 lagen wir noch bei 3,2 Millionen Euro. Die aktuelle Geschäftsentwicklung macht Mut für einen Börsengang.“[mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert