Auch für 2006 keine Dividende bei Premiere

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt – Die Aktionäre des Bezahlfernsehsenders Premiere müssen auf eine Gewinnausschüttung verzichten.

„2006 ist ein Jahr der Investitionen, eine Dividende ist daher kein Thema“, sagte Unternehmenschef Georg Kofler dem Anlegermagazin „Euro am Sonntag“.

Obwohl sich Hoffnungen auf eine erweiterte Kooperation mit der Deutschen Telekom zerschlugen, hatte Kofler zuletzt die Geschäftsprognose für das laufende Jahr bekräftigt. Demnach erwartet der Münchner Sender einen Umsatz von 1,05 bis 1,15 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (Ebitda) von 70 bis 90 Millionen Euro.
In dem Magazin-Interview kündigte Kofler verstärkte Kooperationen mit anderen Unternehmen an, um die Premiere-Programme besser vermarkten zu können. „Künftig kann ich mir etwa die Kabelnetz-Betreiber, die unsere Kunden gerne kennen lernen würden, auch als Partner im Vertrieb und Marketing vorstellen“, sagte er. Denkbar seien Modelle des Austauschs von Kundendaten, aber auch der Kooperation bei der Neukundengewinnung. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert