Digitales Filmformat Ultraviolet in Europa nicht vor Ende 2012

1
26
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Chef des britischen Streaminganbieters Blinkbox, Michael Cormish, hat sich zum Europastart des neuen Online-Distributionsformats Ultraviolet der großen Hollywood-Studios geäußert: Einen Termin vor Weihnachten 2012 hält er für unrealistisch.

Anzeige

Bislang gebe es noch nicht genügend Inhalte für Ultraviolet, sagte Cormish am Freitag auf der Konferenz „Future of Media Distribution“ in London. Deshalb sei es „falsch, einen früheren Termin als Ende des kommenden Jahres zu kommunizieren“, hieß es. Cormish ist Teil des  Konsortiums Digital Entertainment Content Ecosystem (DECE). Dieses hatte zuletzt bekannt gegeben, Ultraviolet nach dem US-Start dieser Woche zunächst im Vereinigten Königreich zu starten, bevor das Format auch auf andere Märkte kommen soll.

Die Etablierung des Systems auf den britischen Inseln wird der Anbieter Neustar koordinieren (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Das neue Format war erstmals im Januar dieses Jahres auf der CES in Las Vegas von den sechs größten Hollywoodstudios präsentiert worden. Das System erlaubt es Nutzern, im Netz gespeicherte Filmdateien über internetfähige Endgeräte jederzeit und überall abzuspielen, übernimmt damit aber auch eine strikte Kontrolle über die Art der Nutzung. [dm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Digitales Filmformat Ultraviolet in Europa nicht vor Ende 2012 Ultraviolet ist ja für den Menschen nicht sichtbar. Eigenartige Namenswahl , oder ahnt man schon die Akzeptanz vorraus?
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum