Elac: „Wir bauen mehr als Lautsprecher“

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Elac-Geschäftsführer Wolfgang John gab gebenüber DIGITAL FERNSEHEN Auskunft über die Highlights, die die Besucher auf der High End in München am Elac-Stand erwartet, und die Auswirkung von HDTV auf die Audio- und Heimkinowelt.

DF: Welche Highlights werden Sie auf der Messe insbesondere im Bereich Heimkino, evtl. High Definition, präsentieren?

John: Elac wird sich dieses Jahr auf der High End ausschließlich der musikalischen und naturgetreuen Wiedergabe in Stereo widmen. Auf der High End kann man High Definition Audio von Elac geniessen. Unser Flaggschiff FS 609 X-PI wird von der Sopranistin Antje Decker vorgeführt. Die Musikwissenschaftlerin und Musiktherapeutin wird in ihrer Präsentation stimmliche Darbietung mit ausgewählten Musikstücken vereinen. Das soll zeigen, wie nahe Original und Reproduktion beieinander liegen können. Als Neuheiten werden außerdem die zum 80jährigen Jubiläum von Elac gebauten FS 210 A und die BS 203 A sowie die neue Linie 120 und der neue Subwoofer SUB 2060 ESP vorgestellt.
 
DF: Was ist für Sie die Definition von High End?
 
John: High End ist für uns der Inbegriff für die Realisierung des maximal Machbaren in einer bestimmten Kategorie. Keine Kompromisse. So ist auch die FS 609 entstanden. Hier wurde das gesamte technische Know How der Elac-Ingenieure in einem Produkt vereinigt. Aus der kompromisslosen Technologie resultiert dann auch der über jeden Zweifel erhabene gute Klang. High End definieren wir daher gemäß unserer Firmenphilosophie, Wir bauen mehr als Lautsprecher, sondern schaffen für unsere Kunden technische Schmuckstücke, ohne die Musik nie zum Teil ihrer Seele wird.

DF: Beflügelt das hochauflösende Fernsehen auch den Umsatz von Heimkinokomponenten wie Audio Receiver und Lautsprechern?
 
John: Aus unserer Sicht ja, denn der Konsument wird durch das hochauflösende Fernsehen jetzt sensibel dafür, dass es besser geht, als er bisher gewohnt war. Mit HDTV gilt das zwar zunächst für den optischen Bereich, könnte aber dem Konsumenten dazu verhelfen, über seine gesamte Anlage nachzudenken und sich zum guten Bild jetzt auch guten Ton in sein Wohnzimmer holen zu wollen.
 
DF: Wird in Ihren Augen das neue Fernsehformat HDTV nur durch die Preisdiskussion publik gemacht, anstatt für Qualität zu werben?
 
John: Eigentlich nicht. „HD ready“ wurde schon seit ca. einem Jahr zum Qualitätsmerkmal bei Plasma- und LCD-TVs und hat sicher die eine oder andere Kaufentscheidung zu Gunsten eines HDTV-Gerätes entschieden. Gerade Premiere wirbt für seine Spartenkanäle mit der neuen Technologie. Diejenigen, die die Dokumentationskanäle auf Premiere abonniert haben, werden gezielt durch farbenprächtige und gestochen scharfe Trailer angesprochen, um sich für eine Qualitätsverbesserung zu begeistern. Die Preisdiskussion spielt für den Qualitäts- und Technikbegeisterten eine eher untergeordnete Rolle. Andererseits aber gibt es eine Vielzahl von Käufern, die durch attraktive Preise ihre Kaufentscheidung möglicherweise vorziehen.
 
 
Lautsprecherhersteller Elac präsentiert sich auf der vom 25. bis 28. Mai 2006 in München stattfindenden High End im Atrium 3, 1.OG, Raum C122. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert