GB: Digitalisierung weit fortgeschritten

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

70,2 Prozent der englischen Haushalte empfangen ihre Lieblingssendungen bereits digital. Dies gab die britische Regulierungsbehörde „Office of Communications“ (Ofcom) bekannt.

In ihrem Bericht über den Fortschritt des digitalen Fernsehens in England verzeichnete die Ofcom einen leichten Anstieg von 0,5 Prozent seit Ende März. Trotzdem ist die Digitalisierung in Großbritannien weiter fortgeschritten, da diese Haushalte mehr und mehr auch ihre Zweit- und Drittgeräte für den digitalen Empfang ausstatten. So hat sich die Zahl dieser Haushalte im letzten halben Jahr verdoppelt (von 3,5 Millionen auf sieben Millionen).

Damit empfangen jetzt 40 Prozent aller Fernsehgeräte in Großbritannien ihre Signale in einem der digitalen Übertragungsstandards. Spitzenreiter ist weiterhin der digitale Satelliten-Empfang: 33,4 Prozent der britischen Haushalte sind entweder Kunden von BSkyB oder eines kostenlosen Satellitenangebots.
 
Ganz stark war jedoch auch der Verkauf von DVB-T-Receivern und Fernsehern, die einen eingebauten DVB-T-Receiver haben. Das vierte Quartal in Folge kann DVB-T mehr als eine Millionen verkaufter Einheiten verbuchen, letztes Quartal gingen 1,2 Millionen Geräte über die englischen Ladentische. Damit empfangen bereits 19,4 Prozent der britischen Fernsehgeräte ihr Programm im DVB-T-Standard. Auch hier hat sich die Zahl der Zweitgeräte im letzten Jahr verdoppelt.
 
Digitale Kabelanschlüsse besitzen 11,3 Prozent (2,8 Millionen) der britischen Haushalte. Dafür ist auch hier die Digitalisierung schon sehr weit fortgeschritten: 86 Prozent der Kabelhaushalte verfügen laut Ofcom-Bericht schon über einen digitalen Anschluss. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert