Kabel Deutschland: Umsatz gesteigert, Verluste verdoppelt

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unterföhring – Für den Rückgang beim operativen Ergebnis macht Kabel Deutschland vor allem Investitionen in Werbung und Marketing für die digitalen Programmangebote sowie den Ausbau schneller Internetzugänge via Kabel verantwortlich.

Der Nettoverlust belief sich auf 270,3 Millionen Euro, nach 120 Millionen Euro im Vorjahr, teilte das Unternehmen mit. Der Umsatz legte dagegen im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 1,08 Milliarden Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen gab um ein Prozent nach und lag bei 400 Millionen Euro. Investitionen tätigte das Unternehmen vorwiegend im Bereich Erhalt und Ausbau des Netzwerkes und den Erwerb von kleineren Netzebene 4-Betreibern.
 
Die Zahl der Kabelanschlüsse bei Kabel Deutschland stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 9,64 Millionen. Davon hatten sich bis Ende März – zusätzlich zum Kabelanschluss – 224 000 Kunden für eines oder mehrere der Kabel Digital- Programmpakete entschieden. Bis Mitte Mai 2005 stieg die Zahl der Kabel Digital- Kunden insgesamt auf rund 250 000 Kunden; das entspricht in etwa einer Verdreifachung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.
 
Mit dem schnellen Internetzugang über das Kabel, Kabel Highspeed, konnte das Unternehmen bis Ende März 2005 rund 12 100 Kunden gewinnen. Dieses Produkt wird seit Ende 2004 im Regelbetrieb angeboten und ist unter anderem bereits in München, Hamburg, Berlin und Saarbrücken verfügbar. Bis Ende 2005 soll Kabel Highspeed insgesamt in mindestens 15 Städten verfügbar sein, darunter auch Dresden, Kiel, Koblenz und Regensburg. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert