„Muppets“-Eklat: Regisseur schmunzelt über Kommunismus-Vorwürfe

33
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

In der Fox-News-Sendung „Follow The Money“ hat Moderator Eric Bolling die Zuschauer zuletzt vor kommunistischer Propaganda im neuen „Muppets“-Kinofilm gewarnt. Regisseur James Bobin amüsiert sich köstlich über den Mini-Skandal.

Anzeige

Der konservative Nachrichtenkanal Fox News von Rupert Murdoch sei nun einmal 24 Stunden pro Tag auf Sendung, sagte Bobin dem Branchendienst „Hollywood Reporter“ am Freitagabend (Ortszeit). Die Verantwortlichen müssten die Zeit irgendwie füllen, hieß es. Für ihn sei es „eigenartig“, solche Vorwürfe zu hören.

Bobin betonte, dass „Die Muppets“ keinesfalls Kommunisten seien. In dem Film kämpfen Kermit und seine Freunde gegen einen Ölbaron, der unter ihrem Theater nach Öl bohren will. Der fiese Unternehmer stehe aber nicht für die schlechte Seite des Kapitalismus, betonte der Filmemacher. Der Charakter sei vielmehr ein „klassischer Bösewicht der guten, alten Zeit“. Das sei eigentlich offensichtlich und als Spaß zu verstehen, hieß es weiter.

Fox-News-Journalist Eric Bolling fand den Film offenbar gar nicht spaßig. Zu Beginn der Woche warnte er vor „linker Gehirnwäsche“ durch den „Muppets“-Film: Das „linke Hollywood“ beschimpfe einen erfolgreichen Unternehmer als „böse“. Dabei handele es sich um kommunistischen Klassenkampf (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).

Den Erfolg an den Kinokassen hat der mediale Skandal eher befeuert. Seit seinem US-Kinostart am 23. November spielte er über 61 Millionen Dollar ein. In Deutschland statten die von Jim Henson erfundenen Puppen den Kinos erst lange nach den Weihnachtsfeiertagen einen Besuch ab. Kinostart ist hierzulande am 19. Januar 2012. [dm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

33 Kommentare im Forum

  1. AW: "Muppets"-Eklat: Regisseur schmunzelt über Kommunismus-Vorwürfe So ist er nun 'mal, der FOX News Channel! Der selbsternannte (vermeintliche) Hüter amerikanischer Werte! Dieser "Nachrichten"kanal ist bekannt für seine, sagen wir mal, eigenwillige Präsentation von Geschehnissen. Meldungen sind häufig nicht von Meinungen oder Kommentaren zu unterscheiden. Alles was nicht in das Schema dieses Senders paßt, ist kommunistisch, ist links, ist böse. Die klassische schwarz-weiß, gut-böse Schablone! Dennoch hat der Sender eine große Zuschauergemeinde, besonders in den Südstaaten. Ich würde ihn nicht als "konservativ" bezeichnen, eher als "fundamentalistisch". Die Sichtweise kann man am Besten mit einseitig und engstirnig umschreiben. Gegen die Eskapaden dieses "Nachrichten"senders würde ich die News von RTL 2 fast schon als seriös einstufen. Während meines kürzlichen Aufenthalts in L.A. konnte ich mich wieder einmal von der "Qualität" von FOX News Channel überzeugen. Der Sender verwendet ähnliche Formulieren wie ehemalige sowjetische Propagandasender zu der besten "Kalten-Krieg-Zeit". Der Sender ist einfach nur widerlich! Mal sehen mit welchen Hetzkampagnen und Unwahrheiten der Sender nächstes Jahr die Präsidentenwahl zu beeinflussen versucht...
  2. AW: "Muppets"-Eklat: Regisseur schmunzelt über Kommunismus-Vorwürfe War das vor 10 Jahren, als er wegen 9/11 mehrere Wochen FTA war auch schon so schlimm? Fand ihn damals nicht uninteressant. Jedenfalls frischer als dieses dröge CNN International.
  3. AW: "Muppets"-Eklat: Regisseur schmunzelt über Kommunismus-Vorwürfe Ich mag unseren KTVU Fox Affiliate. Die haben so ein saublödes Problem, das ultra-blaue SF und deren Bevölkerung in Einklang mit dem Propagandaministerium von Fox/FNC zu bringen. Da werden Beiträge von FNC gerne nachträglich nochmal weichgespült und gekürzt und blau-angepaßt. Herrlich.
Alle Kommentare 33 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum