Olympischer TV-Sender: IOC plant Start 2016

2
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der olympische TV-Sender des IOC lässt etwas länger auf sich warten als geplant: War ursprünglich von 2015 die Rede, soll der Kanal nun pünktlich zu den nächsten Sommerspielen im Frühjahr 2016 auf Sendung gehen.

Anzeige

Der Start des geplanten olympischen TV-Senders des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) verzögert sich: War der Launch ursprünglich für 2015 vorgesehen, soll der Kanal nun im April 2016 den Sendebetrieb aufnehmen – und damit pünktlich zu den nächsten Sommerspielen, die im kommenden Jahr in Rio de Janeiro ausgetragen werden. Das teilte Yiannis Exarchos, Chef der Produktionsfirma Olympic Broadcasting Services, am Mittwoch mit.

Das IOC hatte Mitte Dezember beschlossen, einen eigenen TV-Sender auf die Beine zu stellen, der allerdings nur als digitale Plattform im Internet angeboten wird. Gezeigt werden sollen dort vor allem Wettkämpfe olympischer Sportarten, um auch fernab der eigentlichen Spiele auf die verschiedenen Disziplinen aufmerksam zu machen. Dabei dürfte der IOC vor allem die Sportarten im Fokus haben, die sich nicht über teure Rechtedeals an große TV-Stationen in aller Welt vermarkten lassen. Doch auch noch nicht olympische Sportarten sollen dort einen Platz finden.
 
Die Sommer- beziehungsweise Winterspiele selbst werden allerdings nicht auf dem Kanal zu sehen sein, immerhin wurden die Übertragungsrechte an den Sport-Events bereits an verschiedene TV-Sender verkauft. Hierzulande wird Olympia 2016 bei ARD und ZDF zu sehen sein.
 
Seinen Sitz soll der Sender künftig im spanischen Madrid haben. Hier soll bis 2016 eine 100-köpfige Redaktion aufgebaut werden, um den olympischen Kanal zu betreuen, so Exarchos weiter. Finanziell erwartet er zudem Einnahmen in Höhe von rund 600 Millionen Dollar (rund 560 Millionen Euro), die in den nächsten zehn Jahren durch den Sender eingespielt werden. Damit könnte der IOC zumindest einen Teil seiner Ausgaben decken, denn allein bis 2021 will der IOC 490 Millionen Euro in das Projekt stecken. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. Das finde ich eine gute Idee, insbesondere, wenn live und in voller Länge von den Paralympics berichtet und gesendet wird. Für behinderte Sportler ist bei ARD/ZDF noch nie Platz im Programm gewesen. Jedenfalls habe ich keine einzige Liveübertragung der Paralympics auf deren Kanälen gesehen, so wie es bei den Olympischen Spielen erfolgt.
  2. AW: Olympischer TV-Sender: IOC plant Start 2016 Wann hast du das letzte Mal geschaut? 1996? Es kommt immer zwei Wochen nach den Olympischen Spielen die Übertragung der Paralympics, inkl. Eröffnung und Abschlußfeier. Sicher ist nicht der ganze Tag für die Spiele reserviert , wie bei den olympischen Spielen aber alle wichtigen relevanten Kämpfe mit deutscher Beteiligung werden übertragen. S. 19 ff : https://presseportal.zdf.de/fileadmin/zdf_upload/Presse_Special/2014/2/Sotchi-2014.pdf
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum