Phoenix soll internationaler werden

4
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Informationskanal Phoenix soll laut WDR-Intendant Tom Buhrow internationaler werden. Themen der europäischen und internationalen Politik sollen demnach in Zukunft deutlich mehr Präsenz erhalten.

Der gemeinschaftlich von ARD und ZDF betriebene Sender Phoenix soll internationaler werden. Dies sagte WDR-Intendant Tom Buhrow am Donnerstag anlässlich des 60. Geburtstags des internationalen Frühschoppens. Demnach solle es einen Ausbau des europapolitischen Programmangebots des Ereignis- und Dokumentationskanals geben.

Der Schwerpunkt soll dabei laut Buhrow auf die europäische Perspektive der internationalen Politik gelegt werden. Gerade der Internationale Frühschoppen sei dabei ein positives Beispiel. Die Sendung sei eine Kernaufgabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Derartige Formate hätten nicht nur Deutschland verändert, sondern würden auch in Zukunft noch für lange zeit gebraucht werden.
 
Positive Stimmen zu der Traditionssendung gab es auch aus der Politik. So nannte der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, den Frühschoppen ein „Paradebeispiel für gutes Fernsehen und intelligenten Journalismus“. Die Sendung habe ihn motiviert Europapolitiker zu werden. Die Ausstrahlung der Geburtstagssendung soll am 17. November um 13.00 Uhr stattfinden. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. Ja genau genau das was die Zuschauer brauchen, mehr Märchenstunden mit Leuten die ja alle nur unser Bestes wollen (unser Geld)...
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum