Positives Cebit-Fazit: „Wurden für unseren Mut belohnt“

17
3
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Die Macher der Cebit in Hannover haben am Freitag eine durchweg positive Bilanz für ihr neues Konzept gezogen.

Erstmals war die einst weltgrößte Computershow nach Jahren rückläufiger Zahlen in runderneuertem Gewand mit Festival-Charakter an den Start gegangen. „Wir wurden für unseren Mut und für unsere große Entschlossenheit belohnt“, sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG. „Alle von uns gesteckten Ziele wurden erreicht.“

Insgesamt lockte die Cebit in neuem Gewand seit Montag allerdings nur 120 000 Menschen auf das Messegelände – und damit noch einmal deutlich weniger als 2017 (mit 200 000 Besuchern). Die alte und neue Cebit seien aber nicht zu vergleichen, betonte Frese. Aussteller und Partner seien allesamt zufrieden gewesen. Aus Sicht des Bitkom wurden die Erwartungen sogar übertroffen. Der Digitalverband habe seine kleinen und großen Mitgliedsunternehmen befragt, die „durch die Bank sehr zufrieden“ seien, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.
 
Mit einer Freifläche in der Größe von zehn Fußballfeldern bot die Cebit erstmals neben den traditionellen Hallen auch viel Platz für Konzerte, Veranstaltungen und Präsentationen, etwa einer stehenden Surf-Welle von Intel, Raum für Roboter und autonome Fahrzeuge oder dem Riesenrad des Software-Konzerns SAP. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte zum Auftakt Anfang der Woche die Bedeutung der Cebit für den Digitalstandort Deutschland herausgestellt. Große Messekunden wie die Telekom oder Vodafone, aber auch Intel, Salesforce und Hewlett-Packard Enterprise hatten die Neuausrichtung als notwendig begrüßt.

[dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. Warum haben die am Freitag schluss gemacht? Ist ein wenig dämlich, man hätte das Wochenende mitnehmen können. Da wären garantiert mehr Besucher auf die Messe gegangen.
  2. Bei 100 € Eintrittspreis geht niemand, der nicht von seinem Brötchengeber dazu gezwungen wird.
  3. Ok der Eintrittspreis ist ein Argument dort nicht hin zu gehen. Sind die 100€ reine Eintrittskosten oder sind da noch weitere Leistungen enthalten?
  4. Ich verstehe die CeBIT-Organisatoren auch nicht so ganz. Warum kann man nicht auf das alte, erfolgreiche Konzept mit längerer Messdauer und günstigeren Tickets zurückkommen? Damit hatte man mal über 800'000 Besucher, und jetzt feiert man 120'000 als Erfolg!?!
  5. Die hohen Eintrittspreise sind dafür gedacht damit die Cebit eine elitäre Fachmesse bleibt, bzw. IT-Fachleute unter sich, da soll Hinz und Kunz gar nicht herumspazieren. Der Messeveranstalter wollte möglichst wenige Nicht-IT-Fachleute mit dabei haben, denn die Cebit ist nicht als Messe für den Endverbraucher konzipiert; im Gegensatz zu Messen wie die Internationale Funkausstellung in Berlin oder die CES in den USA.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!