ProSiebenSat.1 stellt neue Wachstums-Strategie vor

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Auf dem Capital Markets Day in Unterföhring hat der Medienkonzern ProSiebenSat.1 am Mittwoch seine Wachstumsstrategie für die nächsten Jahre vorgestellt. Bis 2015 will der TV-Riese zusätzliches Umsatzpotenzial von über 750 Millionen Euro identifiziert haben.

Anzeige

„Fernsehen ist das Herz von ProSiebenSat.1. Es gibt uns die Kraft, das Unternehmen zu einem Powerhouse für TV und digitale Unterhaltung auszubauen“, sagte Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender von ProSiebenSat.1. Das Unternehmen habe in den letzten Jahren gezeigt, dass es neue Ideen professionell und wirtschaftlich erfolgreich umsetzen könne. Ziel der nächsten Jahre sei es, die führende Position als profitables Medienunternehmen Europas weiter zu festigen.
 
Ausgangspunkt für die erwarteten Umsatzsteigerungen sei die erfolgreiche Neuaufstellung der Gruppe in den vergangenen Jahren. ProSiebenSat.1 führte als Zeichen für die gelungene Umstrukturierung die vorzeitige Ablösung von Konzerndarlehen Anfang August 2011 an. Zudem wurden die Fälligkeiten alter Kreditlinien bis 2016 verlängert und zusammengefasst (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).
 
„Kostendisziplin und die Einhaltung unseres Vorschuldungsgrades von 1,5 bis 2,5 bleiben wichtige Ziele für ProSiebenSat.1“, erklärte Ebeling. Der Vorstandsvorsitzende geht davon aus, dass das Unternehmen bis 2015 „fast die Hälfte des Umsatzes jenseits des klassischen TV-Werbemarkts Deutschland erzielen wird“.

Als Grundlage für die Steigerung der Umsatzzahlen willl das Unternehmen die Bereiche „Neue Medien und verwandte Bereiche“ sowie Produktion und Vertrieb von Inhalten identifiziert haben. „Mit innovativen Erlösmodellen wie Media-for-Revenue-Share oder unserer Online Video- und Games-Strategie haben wir neue Standards in der Branche gesetzt. Wir werden die Innovationskraft der Gruppe auch künftig für weiteres profitables Wachstum nutzen“, berichtete der Vorstandsvorsitzende.

Neben den neuen Vermarktungswegen will die Sendergruppe aber auch das Fernsehen im deutschsprachigen Raum ausbauen und den „hochattraktiver Markt“ nutzen, so Ebeling. „TV ist und bleibt das wichtigste und beliebteste Medium für Zuschauer und Werbekunden. Die Fernsehnutzung ist stabil und steigt in vielen Alterssegmenten weiter an – auch bei jungen Menschen“. Niemand könne heutzutage noch Marken ohne das Fernsehen etablieren. Im deutschsprachigen TV-Markt will der Sender ein Umsatzpotential von 250 Millionen Euro ausgemacht haben. Dennoch sei es das Ziel des Konzerns, die Abhängigkeit vom deutschen TV-Werbemarkt systematisch zu reduzieren.

Im internationalen TV-Geschäft erwartet das Unternehmen zusätzliche Umsatzpotenziale, die nach Angaben von ProSiebenSat.1 bei 150 Millionen Euro liegen. „Wir wollen unsereinternationalen Möglichkeiten künftig noch engagierter und besser ausschöpfen als bisher. Unser Fokus liegt dabei auf attraktiven, dynamischen Wachstumsmärkten“, so der Konzernchef. [mho]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum