Regiocast-Geschäftsführer Linnenbach tritt zurück

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Erwin Linnenbach tritt als Geschäftsführer des Hörfunkveranstalters Regiocast zurück. Der 51-Jährige möchte sich künftig mit seiner Beteiligungsgesellschaft Masqueradio selbstständig machen. Dem Veranstalter will er aber weiterhin als Gesellschafter erhalten bleiben.

Regiocast verliert mit Erwin Linnenbach seinen langjährigen Geschäftsführer. Das teilte der Hörfunkveranstalter am heutigen Montag mit. Linnenbach stand seit 20 Jahren an der Spitze des Berliner Unternehmens, zu dem unter anderem die Sender Radio PSR, R.SA, Radio SH und Radio BOB! gehören. Außerdem betreibt der Veranstalter mit dem Digitalradio 90elf einen der führenden Digitalradio-Sender Deutschlands. Laut Linnenbach befindet sich Regiocast derzeit in guter Verfassung. „Radio ist einer der größten Gewinner der Digitalisierung und hat als absehbar letztes regionales Massenmedium eine weiterhin sehr erfolgversprechende Zukunft.“, sagte der 51-Jährige bei seinem Abschied.

In Zukunft möchte Linnenbach über seine Beteiligungsgesellschaft Masqueradio an der Entwicklung des Vergnügungsparks Belantis mitarbeiten. Seinen Posten bei Regiocast übernimmt der 46-jährige Rainer Poelmann, der bisher den Geschäftsbereich Beteiligungen und M&A verantwortete. Im zur Seite steht Dirk van Loh, der als Geschäftsführer wie bisher den Berreich Radio verantworten soll. Auch Erwin Linnenbach wird der Regiocast nicht ganz verloren gehen und weiterhin als Gesellschafter erhalten bleiben. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert