Senator steigt ins TV-Geschäft ein

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Die Senator Entertainment AG setzt ihre Expansionsstrategie fort und steigt ins TV-Geschäft ein.

Mit der Übernahme von 51 Prozent der in Köln und Berlin ansässigen Pro Programme und Produktionen für Bühne und Fernsehen GmbH (Pro TV) sei Senator nun Mehrheitsgesellschafter des Produktionsunternehmens, sagte Vorstandschef Helge Sasse am Dienstag in Berlin. Neben Senator sind an dem Unternehmen beteiligt Pro TV Gründer Alfred Biolek, der Schauspieler und Comedian Dirk Bach sowie der langjährige Geschäftsführer Andreas Lichter.

Die Produktionsschwerpunkte der Pro TV liegen bisher in den Bereichen Talk, Dokumentation, Comedy und Serie. Darüber hinaus verfügt die Pro TV über die Internettochter pro in space GmbH, mit der die gesamte Senator-Gruppe nach eigenen Angaben zusätzliche Synergien generieren will.

Die Pro TV wurde 1979 gegründet. Sie wurde in Branchenkreisen bekannt durch Produktionen wie „Bios Bahnhof“, „Mensch Meier“ und „Boulevard Bio“. Im Portfolio hat das Unternehmen heute unter anderem die ARD-Talkshow „Maischberger“, die Pro TV gemeinsam mit der Moderatorin produziert, das Kabarettformat „Mitternachtsspitzen“ im WDR und die Krimiserie „Unter Verdacht“ mit Senta Berger.
 
Der Umsatz von Senator wird durch den Erwerb eigenen Angaben zufolge voraussichtlich jährlich um einen zweistelligen Millionenbetrag wachsen. Senator erwartet durch die Übernahme zusätzliche Synergien zwischen Kino- und TV-Formaten.(ddp-bln)[ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum