Siemens errichtet Know-how-Schmiede in Brasilien

0
39
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Manau/ München – Siemens Home and Office Communication Devices, ein Tochterunternehmen der Siemens AG, hat im Industriebezirk Manaus (Brasilien) für 4 Millionen Euro ein Entwicklungszentrum für digitales Fernsehen gebaut.

In dem Zentrum werden rund 70 Experten, Siemens-Mitarbeiter und externe Spezialisten arbeiten.

Zusammen mit drei weiteren Entwicklungszentren in Deutschland, Belgien und Polen wird in Brasilien im Rahmen eines Pilotprojekts Software für Set-Top-Boxen (Empfangsgeräte für digitales Fernsehen) entwickelt, die DVB (Digital Video Broadcasting), IPTV (Fernsehen über Internet) sowie hybride Technologien nutzen. Den Exportwert dieser neuen Set-Top-Boxen-Software, die in alle weltweit vertriebenen Set-Top-Boxen von Siemens integriert wird, veranschlagt die Siemens-Tochter mit 2,5 Millionen Euro.

Die Entscheidung für den Standort Brasilien fiel, weil „der Standort wettbewerbsfähige Preise und hoch qualifizierte Experten biete“, sagte Ulf Schellin, Leiter Forschung und Entwicklung bei Siemens Home and Office Communication Devices. Mit der Einführung des globalen DVB-Standards für die Fernsehübertragung in Brasilien würde das neue Zentrum für digitales Fernsehen nicht nur Software entwickeln, sondern könnte auch Kunden- und Anwender-Support für den brasilianischen Markt leisten.
 
Der Fokus der Siemens Home and Office Communication Devices liegt auf dem Design, der Produktion und der Distribution der gesamten Siemens Gigaset Produktpalette, wie Schnurlostelefone, traditionelle Festnetztelefone und Voice over IP (VoIP), als auch Breitbandprodukte, und Home Media Endgeräte. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert