Software-Ärger hemmt Sendestart des neuen „Tagesschau“-Studios

32
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Sendestart des neuen „Tagesschau“-Studios wird sich um Monate verzögern – wegen gravierender Probleme mit der Software für die Hintergrundillustration.

Die sorgt einem Bericht des am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ dafür, dass auf dem neuen 40-Quadratmeter-Screen hinter dem Sprecher Bilder und Grafiken zu sehen sind.

Die bislang erfolgte Programmierung sei für den tagesaktuellen Nachrichtenbetrieb in Bezug auf Flexibilität, Handhabung und Übersichtlichkeit noch nicht zufriedenstellend, erklärte ARD-aktuell-Chef redakteur Kai Gniffke vergangene Woche der Runde der Chefredakteure. Die beauftragte Firma werde nun nacharbeiten. Das brauche allerdings einige Zeit.
 
Co-Chefredakteur Thomas Hinrichs bestätigte dem Magazin die Software-Probleme: „Wir können erst aus dem neuen Studio senden, wenn alles perfekt ist, und das ist bei einer Komponente noch nicht der Fall.“
 
Die Verzögerungen waren schon im Dezember bekanntgeworden (DF berichtete), als die Tagesschau ihren 60. Geburtstag feierte. Das neue Studio werde später als erhofft an den Start gehen, die geplanten Kosten von knapp 24 Millionen Euro aber eingehalten werden, hatte es geheißen. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

32 Kommentare im Forum

  1. AW: Software-Ärger hemmt Sendestart des neuen "Tagesschau"-Studios Mit Linux wäre das nicht passiert ...
  2. AW: Software-Ärger hemmt Sendestart des neuen "Tagesschau"-Studios Tagesschau. Grafiken. Pannenfreiheit. Hmmmm.... Tagesthemen-Chefredakteur erklärt: Wie es zur falschen Deutschland-Flagge kam US Flagge mit Zusatzstreifen Bundespräsident Horst ... ähm Klaus? Köhler
  3. AW: Software-Ärger hemmt Sendestart des neuen "Tagesschau"-Studios Vielleicht sollten sie mal bei RTL anrufen. Die senden ihre Nachrichten schon seit Jahren in HD.
Alle Kommentare 32 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum