Teleshopping-Kanal legte 2005 kräftig zu

0
5
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Düsseldorf – Der deutsche Teleshopping – Sender QVC wuchs im abgelaufenen Geschäftsjahr 22 Prozent gegenüber 2004 mit deinem Nettoumsatz von 629,4 Millionen Euro.

Das EBITDA stieg im gleichen Zeitraum um über 35 Prozent auf 100,9 Millionen Euro.

Auch die Kundenzahl nahm deutlich zu, die 3,9 Millionen erhöhten sich auf 4,4 Millionen. Mit dem Geschäftsjahr 2005 setzt QVC das Wachstum der Vergangenheit mit zweistelligen Raten fort und festigt seine Marktführerschaft mit 59 Prozent.
 
Die Online-Plattform QVC.de steuerte einen Nettoumsatz von 45 Millionen Euro bei. Das entspricht einem Anteil von 7,2 Prozent am Gesamtumsatz. Im Jahr davor lag der Anteil des Internetgeschäfts noch bei rund sechs Prozent.
 
2005 schuf das Unternehmen weitere 350 Arbeitsplätze und beschäftigte zum Jahresende 3 351 Mitarbeiter an den Standorten Düsseldorf, Bochum, Hückelhoven und Kassel.
 
QVC investierte 35 Millionen Euro in den Ausbau des Unternehmens. Davon flossen 11 Millionen in das neue Verwaltungsgebäude der Firmenzentrale in Düsseldorf und 24 Millionen in die Erweiterung des Hochregallagers in Hückelhoven.
 
Für das laufende Geschäftsjahr sind weitere Investitionen in den Ausbau der Standorte geplant. Außerdem will der Shopping-Kanal nach eigenen Aussagen in diesem Jahr 200 neue Mitarbeiter einstellen. Das zweistellige Wachstum würde zudem auch im Geschäftsjahr 2006 angestrebt. Die Expansionspläne sehen weiterhin eine kontinuierliche Ausweitung der Produktpalette vor, beispielsweise durch Marken wie beispielsweise Adidas. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert