Trotz der Risiken: Warum noch immer in Bitcoin investiert wird

0
624
Bitcoin, die älteste und stärkste Kryptowährung
© DedMityay/stock.adobe.com
Anzeige

In den letzten Jahren wurde viel über Bitcoin und andere virtuelle Währungen berichtet. Viele Menschen sind jedoch vorsichtig, was das Trading und Investieren in Kryptowährungen angeht, weil sie nicht wissen, warum sie mit ihnen handeln oder in sie investieren sollten.

Ob Anleihen, Aktien oder Immobilien – die meisten Investitionen sind immer komplex, zeitaufwendig und lästig. Das liegt daran, dass Investitionsmöglichkeiten mit einer hohen Schwelle für den Einstieg kommen. Auf der anderen Seite ist das Trading und Investieren in Bitcoin relativ einfach. Plattformen wie bitcoin circuit haben den Prozess des Tradings oder der Investition in diese Kryptowährung vereinfacht. Das liegt daran, dass sie alle wesentlichen Informationen bereitstellen, die eine Person zum Trading oder Investieren benötigt.

Die Teilnahme am Bitcoin-Trading über Plattformen und App ist leicht. Kunden müssen keine Bank besuchen, Papiere unterschreiben oder sich mit Organisationen auseinandersetzen, sondern sich einfach nur registrieren. Schon bekommt man seine eigene „Krypto-Brieftasche“.

Hohe Liquidität – Kryptowährung sind immer verfügbar

Liquidität ist eine primäre Eigenschaft der meisten Vermögenswerte. Das bedeutet, dass man die Kryptowährungen einfach und schnell kaufen und verkaufen kann. Darüber hinaus ermöglicht der technologische Fortschritt der Bitcoin Trading-Plattformen den Nutzern, verschiedene Taktiken und Tools wie Limit-Orders und Algorithmus-basiertes Trading zu verwenden. Bitcoin und andere virtuelle Währungen ermöglichen ein gewisses Maß an Unabhängigkeit. Banken oder Regierungen können Kunden den Zugriff ihre Konten einschränken. Mit Bitcoin bleibt das Geld beim Kunden und sie können es behalten, solange sie wollen. Es müssen darüber hinaus keine Gebühren bezahlt werden, um Geld zu transferieren.

Gute Renditen beim Bitcoin?

Bitcoin gibt es seit etwas mehr als einem Jahrzehnt und es ist auf den ersten Blick profitabler als manche Investitionen. Zum Beispiel haben US-Aktien die höchste Rendite von etwa 20 Prozent. Der Bitcoin-Preis ändert sich relativ schnell nach oben und wieder runter. Obwohl diese Volatilität die Kryptowährung zu einer riskanten Investition macht, können Nutzer innerhalb kurzer Zeiträume hohe Gewinne erzielen. Die meisten Personen verlieren beim Trading mit Bitcoin jedoch immer noch Geld, wenn sie keine spezifische Strategie umsetzen.

Ist Prognosen zu trauen?

Den Versuch, Bitcoin im Daytrade zu handeln, sollten Einsteiger sofort wieder fallen lassen. Die täglichen Preisschwankungen können bedeutend signifikanter sein, als alles, was man an der normalen Börse bisher gesehen hat. Allerdings deuten die meisten langfristigen Prognosen auf eine positive Zukunft für diese virtuelle Währung hin. Das bedeutet, dass man jetzt investieren und an dieser Kryptowährung festhalten kann, um in einigen Jahren erhebliche Renditen zu erzielen. Wie die meisten Investitionen mit potenziell hohen Renditen ist auch Bitcoin mit Risiken verbunden.

Bildquelle:

  • bitcoin_geld_kryptowaehrung: © DedMityay/stock.adobe.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert