Ultraviolet in Deutschland offiziell gestartet

9
26
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das cloudbasierte Video-Lizenz-System Ultraviolett ist ab sofort auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Der erste Film, der das Angebot unterstützt, ist „Die Schlümpfe 2“. Über Ultraviolet erwirbt der Kunden neben einer physischen Kopie eines Films auch die Rechte an der Nutzung digitaler Kopien des gleichen Films.

Die Videoplattform Ultraviolet ist offiziell in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestartet. Seit dem gestrigen Dienstag können Kunden den cloudbasierten Rechteservice erstmals nutzen. Der erste Filmrelease, der Ultraviolet hierzulande unterstützt, ist „Die Schlümpfe 2“.

Bei Ultraviolet handelt es sich grob ausgedrückt um ein cloudbasiertes Lizenzsystem für Filme. Nutzer erhalten beim Kauf eines Films, oder auch einer Serie, das Recht, das erworbene Produkt bei Ultraviolet zu registrieren. Über die Cloud hat der Besitzer anschließend die Möglichkeit auf bis zu zwölf verschiedenen Endgeräten jederzeit und überall auf die entsprechenden Inhalte zuzugreifen. Das Konzept steht damit im Gegensatz zu Video-on-Demand-Diensten, da der Kunde den Film bei Ultraviolet tatsächlich noch selbst erwirbt und nicht nur virtuell ausleiht. Mit dem Kauf des jeweiligen Films selbst bekommt der Käufer die Ultraviolet-Version des Streifens. Auf den Covern der entsprechenden Releases finden sich ein Hinweis auf den Dienst sowie ein kurzer Leitfaden für dessen Nutzung.
 
Betrieben wird Ultraviolet im deutschsprachigen Raum von Sony Pictures Home Entertainment. „Wir verfolgen eine klare Strategie mit der Implementierung von UltraViolet in Deutschland, Österreich und der Schweiz“, erklärte Andreas Ditter, Territory Managing Director Sony Pictures Home Entertainment GSA.  „Ab dem 3. Dezember 2013 werden wir alle Neuheiten inklusive TV-Serien und ausgewählte Videopremieren beziehungsweise auch New-to-Format-Titel mit Ultraviolet ausstatten.“
 
Mit seinem Dienst will der Anbieter nach eigenen Angaben die Brücke zwischen physischer und digitaler Welt schlagen. Man sei bei Sony überzeugt, dass sich der Rechtestandard Ultraviolet nach den positiven Erfahrungen in anderen Ländern auch hierzulande durchsetzen wird. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. AW: Ultraviolet in Deutschland offiziell gestartet nicht wirklich. Wenn ich einen Film (Blu Ray) kaufe, dann möchte ich ihn in der Hand halten und nicht mein Geld in die Wolke schießen.
  2. AW: Ultraviolet in Deutschland offiziell gestartet Ultraviolet als standalone medium... da gebe ich Dir recht. Die Ultraviolet Version gibt's aber zusaetzlich zur physischen disc. Also hast Du weiter was in der Hand und schiesst das Geld nicht nur in die Wolke Ich persoenlich brauch's nicht unbedingt (ich hab's glaub ich vor ein oder zwei Jahren mal ausprobiert), aber es stoert auch nicht weiter
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum