Untertitel-Patzer kostet TV-Mitarbeiter in Serbien den Job

9
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Ein fehlerhafter Untertitel anlässlich der Berichterstattung über den Besuch des russischen Regierungschefs Wladimir Putin in Belgrad ist einem Mitarbeiter des staatlichen Fernsehsenders RTV in Nordserbien zum Verhängnis geworden.

Anzeige

Zur Aufnahme des Handschlags zwischen Putin und dem serbischen Staatschef Boris Tadic war am Mittwoch eine „Bestätigung der Feindschaft“ zwischen beiden Staaten im Untertitel konstatiert worden, berichtete die österreichische Tageszeitung „Der Standard“ in ihrer Samstagsausgabe. Schuld waren zwei überflüssige Buchstaben, die „prijateljstvo“ (Freundschaft) zu „neprijateljstvo“ (Feindschaft) werden ließen.

Der Senderchef der nordserbischen TV-Anstalt, Blazo Popovic, stufte das Missgeschick dem Bericht zufolge nicht nur als Versuch ein, die „freundschaftlichen Beziehungen zwischen dem serbischen und russischen Volk zu gefährden“, sondern sprach auch von einem „Angriff“ auf seinen Sender. Er entließ den Texter und suspendierte weitere Beschäftigte. Die serbischen Journalistenverbände UNS und NUNS protestierten gegen die Maßnahme und sprachen von einer „übertriebenen Reaktion“.
 
Das Vorgehen erinnere an die Zeit, als Politkommissare Sender geführt hätten, hieß es in den Stellungnahmen der beiden Verbände. Auch Arbeitsüberlastung oder schlechte Organisation könnten als Ursache für den durchaus menschlichen Fehler in Frage kommen. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. AW: Untertitel-Patzer kostet TV-Mitarbeiter in Serbien den Job Und in China ist neulich ein Sack Reis umgefallen.......
  2. AW: Untertitel-Patzer kostet TV-Mitarbeiter in Serbien den Job ...und diese mehr als sinnfreien Kommentare kot....en mich an!!!!
  3. AW: Untertitel-Patzer kostet TV-Mitarbeiter in Serbien den Job Das gute ist, Newsmeldungen kann man ignorieren. Aber wer sich für die News und Kommentare interessiert. Dem sind solche Kommentare nicht hilfreich. Es handelt sich hier nunmal um eine Plattform die nicht nur DIgital News beinhaltet, sondern auch allgemeine Mediennachrichten. Und da gehört sowas hier sicherlich dazu. Und wem es nicht interessiert, der klickt es einfach nicht an.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum