Wissenschaftler kritisiert Sony wegen Rücknahme eines Spiels nach Moslem-Kritik

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Islamwissenschaftler Hans-Peter Raddatz hat die Aktion des Unterhaltungselektronik-Giganten Sony kritisiert, sein neues Spiel „Little Big Planet“ aufgrund der Kritik eines Moslems vom Markt zu nehmen.

„Einen Anonymen so ernst zu nehmen ist absurd“, sagte Raddatz dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Koranzitate dürften sehr wohl in der Musik verwendet werden.

Die Entwickler hatten einen Teil des Geschicklichkeitsspiels mit Musik untermalt, in der zwei Koransuren zitiert werden. Ein angeblicher Moslem fühlte sich durch die Musik beleidigt und beschwerte sich in einem Web-Forum.
 
Sony entschuldigte sich und will jetzt eine Version ohne die Koranzeilen auf den Markt bringen. „Unbegreiflich, dass Sony bei der starken Position im Nahen Osten vor so unqualifizierten Angriffen zurückweicht,“ so Raddatz. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum