Rechte klettern auf WDR-Funkhaus und wollen „GEZ sabotieren“

86
874
© WDR/Herby Sachs
© WDR/Herby Sachs


Rechtsradikale Aktivisten sind am Sonntag auf das Dach des WDR-Funkhauses in Köln geklettert und haben dort ein großes Banner entrollt. Darauf stand „WDRliche Medienhetze stoppen! GEZ sabotieren!“

Außerdem warfen sie Flugblätter herunter. Nach einem Zeugenhinweis sperrte die Polizei nach eigenen Angaben den Bereich vor dem Funkhaus am Wallrafplatz in der Kölner Innenstadt ab und nahm die fünf Männer in Empfang, als sie auf einer mitgebrachten Leiter vom Dach herunterstiegen. 

Die Feuerwehr entfernte das Banner, das von der Polizei sichergestellt wurde. Der Staatsschutz der Polizei Köln ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und wegen Hausfriedensbruchs. Auf Nachfrage sagte ein Sprecher der Kölner Polizei, dass die Männer einer rechts orientierten Gruppe zuzuordnen seien.

Am Samstag hatten mehr als 1000 Befürworter und Gegner des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vor der Zentrale des WDR in Köln demonstriert. Es kam zu Tumulten und Rangeleien mit der Polizei. Hintergrund der rechten Kundgebung war das umstrittene «Umweltsau»-Lied des WDR-Kinderchors. Die Gegendemonstranten waren aber klar in der Mehrheit.

Bildquelle:

  • WDR-Gebaeude: © WDR/Herby Sachs

86 Kommentare im Forum

  1. "Die Gegendemonstranten waren aber klar in der Mehrheit." und was soll mir das jetzt sagen? Dass Linke-"Gegendemonstranten" extrem demonstrationsfreudig, sehr gut vernetzt, und teilweise staatlich gefördert zu Demos gekarrt werden, ist doch allgemein bekannt!
  2. In den USA hätte kein Transparent an einem Gebäude entrollt werden können .... da hätte das Sicherheitspersonal dem Hausrecht zur Not mit Waffengewalt Geltung verschafft ...
Alle Kommentare 86 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum