Leserwahl-Gewinner Philips: Blick immer in Zukunft richten

5
8
Anzeige

Bei der diesjährigen Leserwahl des Auerbach Verlags konnte sich der Hersteller für Unterhaltungselektronik Philips gegen die Konkurrenz durchsetzen. Im Interview sprach Unternehmenssprecher Sebastian Lindemann nun über die Vorzüge der Kompaktanlagen aus dem Hause Philips und über die Bedeutung von Martktrends.

Herr Lindemann, in diesem Jahr hat Philips ganz vorne mitgemischt, u. a. in der zukunftsträchtigen Kategorie Netzwerkplayer. Im Bereich der Kompaktanlagen hat Philips sogar den ersten Platz geholt. Wie erklären Sie sich diesen Erfolg?

Sebastian Lindemann: Philips gehört seit nunmehr über 120 Jahren zu den weltweit führenden Elektronikunternehmen. Wir blicken auf eine Jahrzehnte lange Erfahrung in der Entwicklung von hochwertigen Technologien und Consumer Electronic Produkten zurück und beschäftigen die besten Entwickler. Zudem investieren wir jährlich sieben Prozent unseres Umsatzes in die Entwicklung neuer Technologien und Produkte. Gleichzeitig haben wir unseren Blick immer in die Zukunft gerichtet – erkennen Markttrends bereits sehr früh und bedienen diese mit Produktinnovationen. In dem intelligenten Zusammenspiel dieser Eigenschaften liegt die Erfolgsgeschichte von Philips.

Ganz nach oben zu kommen, ist schon schwer, oben zu bleiben noch viel schwerer. Wie möchte Philips es schaffen, auch im nächsten Jahr ganz oben auf dem Siegertreppchen in der Lesergunst zu stehen?

Lindemann: Wir werden auch in den kommenden Monaten mit spannenden neuen Geräten den Markt bereichern und damit den Konsumenten und Ihre Leser begeistern. Hier setzen wir auf HighEnd Technologien und Produkte, die durch ihre individuelle Verarbeitung, unsere Philips Designs und durch innovative Features alle Sinne der Verbraucher anregen.

Was fasziniert Ihre Kunden an den Philips-Audioprodukten, insbesondere an den Philips-Kompaktanlagen?

Lindemann: Im Bereich Audio sind ein modernes Design sowie die integrierte Sound-Technologie optimal und individuell bei jedem unserer Produkt aufeinander abgestimmt. Das reicht von unseren Kopfhörern über Dockingstations bis hin zu unseren Kompaktanlagen. Innovative Technologien wie zum Beispiel SoundSphere machen unsere Geräte zusätzlich zu wirklichen Highlights, die offensichtlich die Konsumenten überzeugen. Auch in Zukunft werden wir auf dieses harmonische Zusammenspiel aus Klangauthentizität, Design und zukunftssicheren Technologien setzen.
 

Welchen Raum nehmen für Philips in Zukunft vernetzbare Audioprodukte ein?

Lindemann: Hier liegt einer unserer Schwerpunkte, den wir bereits in den vergangenen Monaten stark forciert haben. Auf der IFA 2012 in Berlin wird eines der ganz großen Highlights von Philips den Trend Wireless Audio aufnehmen und in einem bisher noch nicht da gewesenen Produktkonzept präsentieren. Sie können also gespannt sein. Wir freuen uns bereits heute auf Ihren Besuch auf unserem Stand in Halle 22.

Vielen Dank für das Gespräch!


Alle Gewinner der diesjährigen Leserwahl finden Sie auch in der aktuellen Ausgabe der AUDIO TEST.
 [sg]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Leserwahl-Gewinner Philips: Blick immer in Zukunft richten Dafür kam Philips gestern in der Verbrauchersendung "Markt" im NDR nicht gut weg: TV stürzte oft ab, Aufnahmen mal möglich, mal nicht. TV schaltete sich ab und zu aus usw.
  2. AW: Leserwahl-Gewinner Philips: Blick immer in Zukunft richten Der Preis is nicht gerechtfertigt! Erst finden Philips-TVs in privaten DVB-C Netzen erst Sender, wenn man sie nach "Norwegen" schickt und nun bahnen sich neue Probleme mit dem Empfang an. Aus eigener Erfahrung steigt eine bestimmte Baureihe der Philips-TVs mit DVB-C Tuner beim Empfang von SD-Sendern einfach aus. Signalqualität und -Pegel sind dabei gut bis sehr gut, HDTV-Programme werden auch störungsfrei empfangen aber SD ist keine einzige Sekunde störungsfrei. Andere TVs und Kabelreceiver am selben TV-Anschluss funktionieren tadellos, nur der Philips-TV mit der Acrylumrandung und der etwas geschwungenen unteren Mitte mit dem Philips-Schriftzug funktioniert beim SD-Empfang nicht. Philips baut ein Bug-Gerät nach dem andern und bekommt auch nochn Preis dafür, schön´ Dank auch :P
  3. AW: Leserwahl-Gewinner Philips: Blick immer in Zukunft richten reden wir schon gar nicht über die Software, das Menü und die Fernbedienung (P.s. Probleme mit Sd Sendern über dvbc hatte ich bei meinen 3 Philips Tvs noch nie)
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum