Onkyo präsentiert erste AV-Receiver mit HDCP 2.2

2
100
Anzeige

Der japanische Hersteller Onkyo hat die neueste Generation seiner AV-Netzwerk-Receiver mit Ultra-HD-Unterstützung vorgestellt. Mit dabei: Zwei neue Mittelklasse-Modelle, die erstmals für den neuen Kopierschutz HDCP 2.2 geeignet sind, auf den zahlreiche Hollywood-Studios in Zukunft setzen wollen.

Anzeige

Filme in Ultra HD Qualität sind bisher zwar noch äußerst rar gesät, doch Hollywood macht sich schon heute weitreichende Gedanken zu deren Schutz. HDCP 2.2 heißt dabei der neue Kopierschutz, der in Zukunft bei hochauflösenden wie ultra-hochauflösenden Inhalten zur Verwendung kommen soll. Damit Onkyo-Kunden möglichst frühzeitig auf die Umstellung vorberietet sind, hat der japanische Elektronik-Hersteller nun seine ersten AV-Netzwerk-Receiver vorgestellt, die HDCP 2.2 unterstützen.

Konkret handelt es sich dabei um die beiden neuen 7.2-Mittelklasse-Modelle TX-NR737 sowie TX-NR838, die beide mit einem Hochstrom-Transformator und einer dreistufigen, invertierten Darlington-Schaltung zur Verstärkung ausgestattet sind. Auf diese Weise sollen die neuen „Kraftpakete“ von Onkyo eine authentische Kinoathmosphäre schaffen. Für die Zuspielung von Ultra-HD-Inhalten stehen den Nutzern 4K-/60-Hz-fähige HDMI-Eingänge zur Verfügung. Der TX-NR737 ist zudem mit der Qdeo-Technologie für 4K-Videoskalierung ausgestattet, mit der sich ältere DVDs und Videospiele entsprechend hochskallieren lassen.
 
Die Hi-Fi-Leistung des TX-NR838 wird zudem durch den Modus Pure Direct Analog Path verbessert, der bei der Wiedergabe von hochwertigen Audioquellen wie Schallplatten alle digitalen Schaltungen unterbricht. Signale werden über Phono- oder analoge Eingänge an die Verstärker übertragen. Dadurch will Onkyo einen möglichst optimalen Klang ohne Rauschen garantieren. Für die Musikwiedergabe können neben externen Quellen aber auch zahlreiche Internetmusikdienste genutzt werden. Dank der integrierten WiFi-Technologie und der kostenlosen Fernbedienungs-App Remote können nahezu alle 192/24-HD-Formate sowie verlustfreie und komprimierte Dateiformate (inklusive 5,6 MHz DSD) von kompatiblen Geräten im Netzwerk per Streaming wiedergeben werden.
 
Neben dem TX-NR737 und dem TX-NR838 hat Onkyo auch zwei Einstiegsgeräte vorgestellt, die ebenfalls mit scharfen Ultra-HD-Bildern und detailreicher, hochauflösender Musik punkten sollen. Das 5.2-Modell TX-NR535 verfügt über 4K/60-Hz-fähige HDMI-Anschlüsse, integriertes WiFi für HiRes-Audio-Streaming, Bluetooth und auch die Einbindung führender Internet-Streamingdienste stellt für den AV-Receiver laut dem Hersteller kein Problem dar. Diskrete, rauscharme Verstärker und eine modernster Signalverarbeitung für hochauflösende Audioformate sollen zudem für den passenden Klang sorgen.
 
Das vierte neue Gerät im Bunde ist der Onkyo TX-NR636, der ebenfalls über 4K-/60-Hz-fähige HDMI-Anschlüsse verfügt und im Gegensatz zu seinem Bruder aus dem Einstiegs-Segment auch den neuen Kopierschutz unterstützt. Inhalte mit niedrigerer Auflösung lassen sich dank der Qdeo-Technologie hochskallieren. Die dreistufige invertierte Darlington-Schaltung für die Front- und Center-Kanäle soll für einen raumfüllenden Surround- und feinen Zweikanalklang sorgen.
[fm]

Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Onkyo präsentiert erste AV-Receiver mit HDCP 2.2 Man beachte auch die alljährliche Abspeckorgie....leicht erkennbar, das nun auch der 838 nur noch ein "einzeiliges" Display hat.
  2. AW: Onkyo präsentiert erste AV-Receiver mit HDCP 2.2 Dafür bekommst Verschlüsselung in neuster Version
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum