Teufel Raumfeld L2: Die neue Generation kabelloser Lautsprecher

0
349
Anzeige

Multiroom-Systeme bestechen durch Funktion und Größe mit einer flexiblen Anordnung, die simultanes Musikstreaming in mehreren Räumen erlaubt. Um auch im Klang Schritt zu halten, setzt Raumfeld mit einem neuen Standlautsprecher nach.

Anzeige

Mit der Übernahme von Raumfeld vor mittlerweile gut fünf Jahren konnte Lautsprecher Teufel sein Gesicht gut verjüngen. Kinderkrankheiten wurden inzwischen ausgemerzt und das System kontinuierlich weiterentwickelt. Was als kompaktes Multiroom-System begann, ist nun zu einem ausgewachsenen Streaming-Set avanciert, das in der neuen Generation 2.0 auf weiter Flur allein da steht.
 
Teufels technische Kompetenz im Lautsprecherbau und das Know-how der Netzwerkspezialisten von Raumfeld fließt im Serien-Spitzenmodell Speaker L zusammen, das jüngst vom Part 2 abgelöst wurde. Die beiden Lautsprecher lassen sich mit nichts weiter als einem WLAN-Access-Point und der passenden Raumfeld App – alternativ dem Raumfeld Controller – betreiben. Ein zusätzlicher Lautsprechereingang ermöglicht darüber hinaus, die Speaker L an einen AV-Receiver oder Stereo-Vollverstärker anzuschießen.
 
Wie bereits das Vorgängermodell ist auch die neuste Revision ausschließlich in matt lackiertem Weiß erhältlich, ein Konzept, das bereits bei anderen Lautsprechermodellen aufging. Die allgemeine Verarbeitung ist frei jeglicher Mängel, die Chassis sind passgenau eingebettet und die Gehäusekanten optisch wie schalloptimiert abgerundet. Eine magnetische Frontabdeckung schützt die Lautsprecher vor Beschädigungen.

Durch die Ersteinrichtung führt uns eine verständlich aufgebaute Schritt-für-Schritt-Anleitung, die wir mit der iPhone-App befolgen. In unserem Firmennetzwerk angekommen werden unsere Testserver, Netzwerkfestplatten und selbst angeschlossene USB-Speichermedien sofort erkannt. Ein Cinch-Anschluss berücksichtigt darüber hinaus klassische Medien wie CD-Player oder gar einen Schallplattenspieler mit dazwischen geschaltetem Phono-Vorverstärker. Neben der übersichtlichen Anzahl an…
 
 
Die Highlights der neuesten Ausgabe der AUDIO TEST auf einen Blick:
 
MAGAZIN
 
Vorbericht High End: Der High-End-Chef und acht Aussteller im Interview
 
TV-Sound effektiv aufwerten: Soundalternativen für ihren Flachbildfernseher
 
Kabellose Lautsprecher: Großer Vergleich der verschiedenen Standards
 
 
TEST
 
Bose Wave SoundTouch: Ein multifunktionales Kompaktsystem
 
Hi-Fi für unterwegs: Vier hochwertige Kopfhörer im Test
 
Music Fidelity V90-Amp: Minimierter Stereo-Verstärker mit großem Klang
 
Sechs Soundboards im Vergleich: Eine echte Alternative für guten Fernsehton
 
NAD M50: Die NAD-Masterserie stellt sich vor
 
B.M.C. Audio PureDAC: Ein D/A-Wandler mit Klasse
 
Wadia Intuition 01: Ein Hi-Fi-Gerät der Zukunft
 
NuForce Icon DAC: D/A-Wandler auf ganzer Linie
 
Marantz SA8005, PA8005: Die Allrounder im Test
 
Aktiv-, Passiv-, Funklautsprecher: Quadral Platinum M50, KEF X300A Wireless, Teufel Raumfeld Speaker L2
 
 
All das und noch vieles mehr lesen Sie in der neuen AUDIO TEST 04/2014, die ab sofort überall am Kiosk, im Online-Shop oder als E-Paper bei Onlinekiosk, Pressekatalog und Heftkaufen erhältlich ist. Sie können das Heft aber auchim Abo bestellen.
 

NEU: Ab sofort können Sie die AUDIO TEST auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über Onlinekiosk oder Pressekatalogbeziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wieSmartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen.Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei undÄrger mit vergriffenen Heften!
[red]

Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum