Kosmonauten beenden Außeneinsatz an der Raumstation ISS

8
13
Bild: © jim - Fotolia.com
Bild: © jim - Fotolia.com
Anzeige

Anstrengender Einsatz in 400 Kilometern Höhe: Zwei Kosmonauten bringen in sechseinhalbstündiger Arbeit Messgeräte an der Internationalen Raumstation an. Dabei müssen sie jedoch einen kleinen Rückschlag hinnehmen.

Nach mehr als sechseinhalb Stunden im All haben zwei russische Kosmonauten ihren Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS beendet. Bei den schwierigen Arbeiten unterlief Pawel Winogradow jedoch ein kleines Missgeschick. Dem Raumfahrer entglitt ein Teil eines Experiments, das unwiederbringlich davonschwebte, wie die US-Weltraumbehörde Nasa mitteilte. Zudem hatten Winogradow und sein Kollege Roman Romanenko Probleme bei der Montage eines anderen Versuchs, so dass sich ihr Einsatz um eine halbe Stunde verzögerte.
 
Die Männer brachten am Freitagabend unter anderem Reflektoren für den europäischen ATV-Transporter „Albert Einstein“ an, der im Juni an der ISS andocken soll. Sie befestigten auch ein Messgerät für Plasmawellen und für den Einfluss von Weltraumwetter. Um 22.41 Uhr – nach sechs Stunden und 38 Minuten – kehrten die Kosmonauten in die Raumstation zurück.

Für Winogradow war es der siebte „Weltraumspaziergang“. Er hat nun bereits 38 Stunden und 25 Minuten außerhalb der ISS verbracht und ist zudem mit 59 Jahren nun der älteste Raumfahrer im Außeneinsatz. Romanenko stieg erstmals ins All.
 
Auf der ISS in etwa 400 Kilometern Höhe sicherte die übrige Crew die riskante Arbeit ab. Auf dem Außenposten der Menschheit arbeiten noch der Kanadier Chris Hadfield, der Russe Alexander Missurkin sowie die US-Amerikaner Thomas Marshburn und Chris Cassidy. Russische Kosmonauten planen in diesem Jahr noch fünf weitere Ausstiege. Im Juli stehen zwei Außeneinsätze von US-Raumfahrern auf dem Programm.
 
Russische und US-amerikanische Forscher arbeiten derzeit an neuen Handschuhen für Raumfahrer. Die Außenhaut der ISS sei wegen kleinerer Einschläge mittlerweile so scharfkantig, dass die bisherigen Anzüge keinen völligen Schutz garantierten, teilte die russische Weltraumbehörde Roskosmos mit. „Wir mussten bereits Außeneinsätze wegen eingerissenem Stoff verkürzen“, sagte ein Sprecher in Moskau. [dpa]

Bildquelle:

  • Technik_Raumfahrt_Artikelbild: © jim - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: Kosmonauten beenden Außeneinsatz an der Raumstation ISS Es heißt Astronaut... Ich lebe nicht im Osten!
  2. AW: Kosmonauten beenden Außeneinsatz an der Raumstation ISS . Es sind Russen. Somit kann man die auch mit der dortigen Berufsbezeichnung betiteln . Außerdem ist Astronaut auch nur ein westliches Wortkusntrukt. Genau genommen heißen die alle "raumfahrer" .
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum