Cinemateq: Nie wieder unscharfe Bilder

0
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Gräfelfing – Cinemateq bringt einen Motion Optimizer, ein Stand-Alone Gerät, auf den Markt, das für die vollständige Eliminierung von Bewegungsunschärfe bei der Darstellung von Kinofilmen auf digitalen Wiedergabegeräten sorgen soll.

Die so genannte ‚Digital Natural Motion‘ (DNM) -Technik wird hierbei in der volldigitalen Signalverarbeitung eingesetzt. Diese beseitigt weitgehend störendes Kantenflackern, so dass weiche und fließende Bewegungen in der Videobilddarstellung entstehen, erläutert der Hersteller.

Der Motion Optimizer kann dank DNM die Bewegung und Richtung von Objekten im Bild berechnen undaus den gewonnenen Informationen fehlende Zwischenbilder neu aufbauen. Filme werden so ruhiger und flüssiger wahrgenommen, da das PAL – Videosignal nicht mehr mit nur 25 unterschiedliche Einzelbilder(Bewegtphasen), sondern jetzt mit 50 Bildern dargestellt wird. Für NTSC arbeitet das Verfahren ähnlich:Nach der Optimierung durch den Motion Optimizer werden jetzt weiterhin 60 Bilder pro Sekunde ausgegeben; aber nicht mehr 24 unterschiedliche Einzelbilder (Bewegtphasen), sondern 60 einzelne motionframes. Daher erlebe man das Bild auch in der Bewegung flüssig, ruckelfrei und gestochen scharf – bis hin zur Dreidimensionalität, verspricht Cinemateq. Über SDI-in und DVI-out wird dabei volldigital und verlustfrei übertragen. Eine umständliche Konfiguration oder Einstellung ist nicht notwendig.
 
Die unverbindliche Preisempfehlung für dem Motion Optimizer wird laut Hersteller bei ca. 1 395 Euro liegen. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert