Denon setzt bei Heimkinoverstärker „AVR-2809“ auf Klasse statt Masse

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Obwohl der Begriff „Mittelklasse“ schon ein wenig in die Jahre gekommen ist, schaffen es einige Hersteller, ihn immer wieder neu zu definieren. Auch Denon platziert in diesem Jahr mit dem „AVR-2809“ einen Heimkinoverstärker zwischen Einsteiger- und Oberklasse.

Ob der „AVR-2809“ auch ein AV-Receiver von Format ist, soll ein Test der HD+TV, dem Schwestermagazin der DIGITAL FERNSEHEN, näher beleuchten. Der Denon ist nicht nur chipseitig auf dem neuesten Stand der Technik, sondern beherrscht zudem die aktuelle Version von Audysseys MultEQ XT und Dynamic EQ. Neben vier HDMI-Eingängen und einem -Ausgang finden sich insgesamt sieben Endstufen, die das Heimkino mit einer maximalen Leistung von 150 Watt pro Kanal befeuern können.

All diese technischen Maßnahmen ermöglichen selbst in einem komplizierten Umfeld die Realisierung von 5.1- oder 7.1-Beschallungsaufgaben mit den neuen Tonformaten. Für den Mehrzonenbetrieb stehen ebenfalls genügend Konfigurationen der Endstufen und Eingänge zur Verfügung.
 
Wie gut das Audyssey-Einmesssystem arbeitet, ob das Klangbild sowohl im Stereo- als auch Mehrkanalbetrieb punkten kann und welche Endstufenleistung der „AVR-2809“ erbringt, erfahren Sie in der neuen Ausgabe der Zeitschrift HD+TV, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist nachlesen. Am besten jetzt gleich testen und Vorteil sichern – zwei Ausgaben für nur zehn Euro frei Haus!
 
Mehr zum Inhaltsverzeichnis hier.[cg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum