Homecast: Twin-Receiver für DVB-T-Empfang

0
17
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Eine TV-Sendung aufnehmen und gleichzeitig eine andere ansehen – das ist möglich mit dem neuen Twin-Receiver T-3102 von Homecast.

Das Twin-Modell T-3102 ähnelt äußerlich dem bekannten T-3000. Das gilt auch für die meisten Features wie dem automatischen Suchlauf, den Videotext-Decoder mit dem 100 Seitenspeicher, die Mehrfach-Timer-Funktion, den Dolby-Digital-Ausgang für Surround oder für den Schalter zur totalen Netztrennung. Der Receiver gehört wie die übrigen Geräte der 3000er Modellreihe zur „ökonomisch-kompakten“ Designlinie. Diese zeichnet sich durch Frontbedienung, großer LED-Anzeige und geringer Gehäusebreite von 28 Zentimetern aus.

Für die Versorgung des Hauptfernsehers im Wohnzimmer, an dem auch noch ein Videorecorder angeschlossen ist, bietet sich der Twin-Receiver an. Es laufen zwei interessante Sendungen im Fernsehen, die man sich gern beide ansehen möchte? Mit dem Twin-Receiver ist das kein Problem, denn der Kunde kann seinen Videorecorder unabhängig vom TV-Gerät programmieren. Viele Kunden bedauern, dass sie in der Vergangenheit DVB-T-Set-Top-Boxen erworben haben, die keine Möglichkeit bieten, Videoaufnahmen unabhängig vom TV-Programm zu produzieren. Mit dem Homecast Twin-Receiver T 3102 gibt es keine Überschneidungsprobleme beim Aufzeichnen mehr.
 
Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gerät beträgt ca. 230 Euro. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert