Polytron stellt neue Kopfstelle Qam 16 vor

18
32
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Die neue Kopfstelle Qam 16 von Polytron ermöglicht die Umsetzung von 16 frei wählbaren Satellitentranspondern. Die Transponder können aus vier Sat-Ebenen frei ausgewählt werden.

Mit der Qam 16 erweitert der Empfangsgeräte-Hersteller Polytron sein Qam-Kopfstellensystem. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, soll es mit der Kopfstelle möglich sein, 16 frei wählbare Sat-Transponder (DVB-S und DVB-S2) in Qam-Signale (DVB-C) umzusetzen. Die Transponder können laut Hersteller dank einer integrierten 4-zu-16-Schaltmatrix aus vier Sat-Ebenen frei ausgewählt werden. Ein direkter Anschluss von 16 Sat-Ebenen am Eingang soll ebenfalls realisierbar sein. In der Standardbelegung sind mit dem Gerät damit über 80 TV-Programme sowie über 300 Radioprogramme zu empfangen.

Polytron setzte beim Qam 16 nach eigenen Angaben auf ein thermisch effizientes Gerätekonzept, das Temperatur-Überwachung sowie -Analyse mit Übertemperaturschutz und dynamischer Lüftersteuerung bietet. Die Programmierung der Kopfstelle soll mit Hilfe einer selbsterklärenden Programmieroberfläche über eine USB-Schnittstelle von der Hand gehen. Laut Hersteller sind dafür keinerlei Kenntnisse bezüglich der Vergabe und Verwaltung von IP-Adressen erforderlich. Auch das Ausdrucken, Speichern und Duplizieren der Konfigurations-Daten wird mit einem USB-Stick möglich, über den sich auch eventuell benötigte Software-Updates aufspielen lassen. Die Fernsteuerung aller Parameter ist zudem über einen integrierten LAN-Anschluss möglich.

Die Kopfstelle arbeitet im Frequenzbereich 112 bis 865 MHz. Die gewählten Satellitentransponder sollen dabei vollständig, also auch inklusive der Zusatzdienste wie Teletext und EPG, umgesetzt werden. Auch Pay-TV-Programme können mit der entsprechenden Karte empfangen werden.

Laut Polytron müssen die vorhandenen Kabelstrukturen und Anschlussdosen für den betrieb des Qam 16 nicht verändert werden. So sollen handelsübliche digitale Kabelreceiver und  Flat-TV-Geräte mit integriertem DVB-C-Tuner als Endgeräte problemlos funktionieren. Über den Verkaufsstart und den Preis machte der Hersteller bisher keine Angaben. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

18 Kommentare im Forum

  1. AW: Polytron stellt neue Kopfstelle Qam 16 vor Gerade der Preis, über den aber keine Angaben gemacht werden, wäre intressant.
  2. AW: Polytron stellt neue Kopfstelle Qam 16 vor Das vergleichbare Ding von Technisat liegt bei 500 - 600 €. Polytron will sicher einen 1000er haben: ist halt ne teure Firma. Der Technisat setzt nicht nach DVBC um und macht 12 Transponder. Beide Anlagen sind ******* weil sie nur 1 Sat können. Familie Fitzgerald hat Verwandte in der Schweiz. Muß noch mal in den Stammbaum gucken; ich glaube, eine Schwester der Urgroßmutter hat einen Schweizer geheiratet und bei deren Söhnen waren wir spielen, als wir klein waren. In unserer Familie ist von allen Transpondern, die man so umsetzen könnte, der neue Schweizer Transponder ab 29.02. mit den 4 HD-Sendern der wichtigste: es gibt in der Woche keinen Transponder, der mehr läuft als dieser. Und genau an der Stelle versagt die Polytron-Kiste kläglich. Das kann sie nicht. 16 Transponder ist in der heurigen Zeit auch nicht wirklich viel. Wenn ich schon so ein schickes Bauteil kaufen würde ich natürlich auch BBC und ITV haben wollen was hier mit 60 cm geht und bei Sat Sternverteilung richtig teuer ist weil ein Multischalter für 4 Orbitpositionen Kohle kostet. Da wäre ein DVBC Umsetzer schick aber die Polytron Kiste ist absolute ******* weil sie genau das nicht kann.
  3. AW: Polytron stellt neue Kopfstelle Qam 16 vor Diese Einkabellösung kann sechs SAT- ZF-Ebenen und 21 Transponder, plus DVB-T (ab 770 €): Kopfstellen und AV-Modulatoren: - Schwaiger_EKU825 (keine Umsetzung nach DVB-C)
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum