Topfield bringt ersten DVB-T-Receiver mit zwei Tunern

0
9
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – mit dem TF 5000PVR-T startet Topfield in Europa mit einem Receiver der Superlative für den terrestrischen Digitalempfang.

Der Receiver-Hersteller Topfield (Südkorea) ist der Fachpresse und dem Fachpublikum seit mehreren Jahren als Hersteller von Satelliten-Empfängern mit zwei Empfangsteilen und einer Festplatte zur digitalen Aufzeichnung bekannt. Mit dem TF 5000PVR-T folgt nun wiederum erste Twinreceiver mit einer 80 GB Festplatte für den DVB-T-Empfang.
 
Topfield TF 5000PVR-T, der digitale Videorecorder mit Twin-Tuner Dank zweier Empfangsteile kann der Benutzer zwei Programme gleichzeitig aufnehmen und ein drittes Programm sehen, sofern es auf demselben Kanal liegt ( z.B. ARD und ZDF aufzeichnen und 3 Sat ansehen).
 
Die 80 GB Festplatte reicht für etwa 45 Std. Aufzeichnungsdauer, das sind etwa 30 Spielfilme von 90 Minuten Aufzeichnungsdauer. Die eingebaute Festplatte lässt sich jederzeit gegen andere Festplatten mit bis zu 300 GB tauschen. Die Bild- und Tonqualität entspricht dem DVD-Standard. Der EPG (elektronische Programmführer) zeigt Informationen sowohl zum aktuellen Programm als auch für nachfolgende Sendungen. Bei der Aufnahme wird die erweiterte EPG-Information mit aufgezeichnet. Diese Aufnahmen können dann sortiert, umbenannt oder in eigene Ordner abgelegt werden, wie z.B. Spielfilme, Sport u.s.w. Es werden grundsätzlich alle Informationen wie z.B. Dolby-Digital, Untertitel und Teletext mit aufgezeichnet.
 
Die Bild im Bild-Funktion erlaubt das Sehen zweier Programme gleichzeitig in zwei Fenstern. Dies ist eine sehr hilfreiche Zusatzfunktion, wenn der Zuschauer während einer Werbeeinblendung in ein anderes Programm wechseln will, bzw. bei Ende der Werbung wieder in das Hauptprogramm zurückschalten möchte.
 
Wie bei digitalen Videorecordern fast selbstverständlich, wird beim Einschalten des Gerätes das zeitversetzte Fernsehen aktiv. Die laufende Sendung wird aufgezeichnet und der Benutzer kann das soeben Gesehene wiederholen, oder kommt ein Anruf während des Fernsehens, dann kann man „zurückspulen“ und das Entgangene nach dem Telefonat ansehen. Der Benutzer hat auch die Möglichkeit, sich die Bilder in Zeitlupe oder mit schnellen Vor- oder Rücklauf anzusehen. Die auf der Festplatte gespeicherten Sendungen können bearbeitet werden und dank der USB 2.0 Schnittstelle auf einem externen Speichermedium (PC-Festplatte, CD-Rom, DVD) gespeichert und archiviert werden. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert