Weltweit kleinster Bildschirm geht in Produktion (Update)

0
14
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Dresden – Der schottische Bildschirm-Hersteller MicroEmissive Displays (MED) hat in Dresden ein Werk zur Herstellung von Bildschirmen eröffnet.

In einem 396 Quadratmeter großen Reinraum arbeiten künftig 16 Mitarbeiter in Produktion und Technik, wie das Unternehmen mitteilte. In den Standort seien 13 Millionen Euro investiert worden. In den kommenden zwei Jahren will die Firma die Mitarbeiterzahl um mehr als das Doppelte erhöhen, um die Produktion weiter hochzufahren.

Hergestellt werden nach Firmenangaben die weltweit einzigen Mikrodisplays mit polymerorganischen Leuchtdioden. Die so genannten Eyescreens verbinden bewegliche, flimmerfreie Videobilder in Fernsehqualität mit minimalem Stromverbrauch. Anwendung finden die „Bildschirm-Winzlinge“ beispielsweise in Videobrillen für Fernsehen per Handy, tragbaren Headsets und elektronischen Bildsuchern für Digitalkameras, Camcorder und Nachtsichtgeräte.
 
Das 1999 gegründete Unternehmen ist nach eigenen Angaben ein führender Anbieter in der Mikrodisplay-Technologie. Ende 2004 sei MED auf dem alternativen Kapitalanlagemarkt der Londoner Börse (AIM) zum Verkauf freigegeben worden. Nach Errichtung einer Pilotfertigungsanlage in Edinburgh erfolgten im Dezember 2005 die erste Produktfreigabe und der erste Warenversand.
 
Insgesamt beschäftigt das Unternehmen mit Hauptsitz in Edinburgh 56 Mitarbeiter. Zudem gebe es Verkaufsrepräsentanzen und Anwendersupportzentren in Asien, den USA und Europa. (ddp-lsc)[ft]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum