Deutsche Welle: Peer-to-Peer-Streams

0
12
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Bonn – Als erster Rundfunksender in Deutschland bietet die Deutsche Welle (DW) Internet-Streams ihres TV-Programms im „Peer-to-Peer“-Verfahren (P2P) an.

Während herkömmliche Streams – also die kontinuierliche Übertragung von Daten etwa zum Anschauen eines Fernsehprogramms im Internet – über eine direkte Verbindung zwischen Anbieter und Zuschauer laufen, verteilen P2P-Streams die Daten auf mehrere Rechner.

Die DW erprobt dieses Verfahren derzeit im Rahmen eines sechsmonatigen Tests. Die Technologie liefert die dänische Firma Octoshape Aps. Dabei dient jeder Rechner, der sich über ein Computerprogramm im Octotshape-Netzwerk anmeldet, als Server und ist somit zusätzlicher Übertragungsweg für die DW-TV-Streams.
 
Die Deutsche Welle bietet schon seit zehn Jahren auch DW-Radio und DW-TV im Internet an und baut den Service kontinuierlich aus. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert