EU gibt grünes Licht für Fusion von O2 und E-Plus

80
7
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Telefónica darf E-Plus schlucken. Die EU-Kommission hat grünes Licht für den Megadeal gegeben, der den deutschen Mobilfunkmarkt neu ordnet. Aus O2 und E-Plus entsteht nun ein neuer Marktführer.

Die nächste Mammut-Übernahme am deutschen Telekommunikationsmarkt darf stattfinden. Die EU-Kommission hat am Mittwoch grünes Licht für Telefónica gegeben, den Konkurrenten E-Plus vom niederländischen KPN-Konzern zu kaufen. Faktisch bedeutet dies, dass die Telefónica-Tochter O2 und E-Plus zum größten Mobilfunkanbieter in Deutschland verschmelzen.

Allerdings wurden dem Unternehmen auch einige Auflagen erteilt. So muss Telefónica rund 30 Prozent seiner Netzkapazitäten abtreten, um neuen Wettbewerbern eine Chance auf dem hart umkämpften Markt zu geben. Zudem muss das Unternehmen seine bestehende Vereinbarungen mit Großkunden ausweiten und beispielsweise 4G-Dienste allen Interessenten anbieten.
 
Mit der Übernahme, die einen Wert von rund acht Milliarden Euro hat, sinkt die Zahl der Mobilfunkanbieter in Deutschland von vier auf drei. Die verbliebenen Konkurrenten von Telefónica, die Deutsche Telekom und Vodafone, teilen sich gemeinsam mit den Spaniern den kompletten Markt. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

80 Kommentare im Forum

  1. AW: EU gibt grünes Licht für Fusion von O2 und E-Plus Hoffentlich läuft es nun nicht wie in Österreich, wo die Preise gestiegen sind.
  2. AW: EU gibt grünes Licht für Fusion von O2 und E-Plus Wenn es teurer wird geht man zu einem anderen Anbieter, so einfach ist das.
  3. AW: EU gibt grünes Licht für Fusion von O2 und E-Plus Witzig. Es sind ja dann nur noch teure Anbieter übrig. E-Plus war nunmal der billigste Anbieter!
Alle Kommentare 80 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum