IPTV-Anbieter Magine verschiebt Deutschlandstart auf Spätsommer

1
12
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Das Web-TV-Angebot Magine musste seinen ursprünglich für Juni geplanten Deutschlandstart verschieben. Wie das Unternehmen gegenüber DIGITAL FERNSEHEN mitteilte, soll ein Beta-Launch des potentiellen Zattoo-Konkurrenten jedoch noch im Laufe des Sommers erfolgen. Verhandlungen mit Inhalteanbietern stünden kurz vor dem Abschluss.

Ursprünglich wollte der potentielle Zattoo-Konkurrent Magine bereits im Juni in Deutschland an den Start gehen, doch der Launch des Web-TV-Angebots hat sich offensichtlich verzögert. Wie das Unternehmen auf Nachfrage von DIGITAL FERNSEHEN mitteilte, soll sich die Einführung der Beta-Version hierzulande auf den späteren Sommer verschieben. Als Begründung führte das Unternehmen an, dass man die deutsche Version des Dienstes vor einem Start optimal an die lokalen Anforderungen anpassen wolle.

In der Zwischenzeit ist Magine – nach eigenen Angaben sogar früher als ursprünglich geplant – mit einer Beta-Version in Spanien gestartet. Ob sich der Deutschlandstart auch aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Verhandlungen mit den TV-Sendern und Rechteinhabern verschiebt, ist derzeit unklar, darf jedoch als wahrscheinlich gelten. So bestätigte das Unternehmen, dass man sich derzeit noch in Gesprächen mit „einigen großen internationalen Medien- und Entertainmentkonzernen“ befände. Entsprechende Vereinbarungen werde man voraussichtlich innerhalb der nächsten Wochen bekannt geben können.
 
Schwierige Gespräche mit den hiesigen TV-Sendern wären dabei kein Problem, mit dem ausschließlich Magine zu kämpfen hätte. So musste auch der Schweizer Web-TV-Anbieter Zattoo lange Zeit kämpfen, um etwa die Sender der Mediengruppe RTL auf seine Plattform zu bekommen. Nachdem in diesem Jahr eine Einigung erzielt wurde, sind diese nun zwar bei Zattoo zu finden, allerdings nur im kostenpflichtigen High-Quality-Paket. Einer HD-Verbreitung über Web-TV-Dienste, bei denen es sich nicht um geschlossene Plattformen wie etwa Entertain handelt, erteilte man bei RTL zudem auf Nachfrage von DIGITAL FERNSEHEN eine generelle Absage. Sender von ProSiebenSat.1 sind hingegen nach wie vor nicht bei Zattoo vertreten.
 
Erst in diesem Jahr im Heimatland Schweden gestartet, will Magine einen Cloud-basierten TV-Service liefern, der dem von Zattoo erstaunlich ähneln dürfte. So bietet man eine Mischung aus Live-Fernsehen und Video-on-Demand-Angeboten für alle Endgeräte (Ferseher, PC, Smart Devices) und möchte diese auf einer IPTV-Plattform vereinen. Dabei setzt Magine nach eigenen Angaben auf ein Abo-Modell. In seinem Heimatmarkt Schweden hat der Dienst die Partner SVT und TV4 sowie die internationalen Partner CNN International, BBC, Eurosport, National Geographic, Nickelodeon und Cartoon Network. In Deutschland dürften vor allem die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten aber auch kleine Privatanbieter als potentielle Partner der Schweden gelten. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: IPTV-Anbieter Magine verschiebt Deutschlandstart auf Spätsommer macht ja keinen guten Eindruck.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum