Klage: Urheberrechtsverletzung bei Spotify?

15
92
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Milliardenschwerer Ärger für Spotify: Gleich zwei Musiker haben gegen Spotify Klage eingereicht, weil der Musik-Streamingdienst ihre Titel anbieten soll, ohne über die entsprechenden Rechte zu verfügen.

Auf Spotify kommt großer Ärger zu: Musiker werfen dem Musik-Streamingdienst vor, ihre Titel auf der Onlineplattform zu verbreiten, ohne sich die entsprechenden Rechte eingeholt zu haben. Innerhalb von zwei Wochen haben nun zwei Künstler eine Urheberrechtsklage gegen Spotify eingereicht.

Die Liedermacherin Melissa Ferrick fordert in einer am Freitag in den USA eingereichten Klage über 200 Millionen Dollar von Spotify, weil der Musikdienst Lieder der Künstlerin ohne ihr Einverständnis gestreamt haben soll. Bei der Klage geht es nicht um die Rechte der Tonaufnahmen, vielmehr sieht Ferrick die Rechte für die Wiedergabe der Kompositionen (die Texte und die Musik) verletzt.
 
Erst vor zwei Wochen hatte der US-Künstler David Lowery eine Klage gegen den Streamingdienst angekündigt, bei der er 150 Millionen Dollar Entschädigung fordert. Auch hier lautete der Vorwurf, dass Spotify seine Songs anbiete, ohne über die entsprechenden Rechte zu verfügen.
 
Gegenüber „The Verve“ hat Spotify derweil beteuert, keine Titel ohne die Erlaubnis der Künstler bereitzustellen. Allerdings räumte der Musikdienst ein, dass vereinzelt aufgrund der Datenlage nicht klar sei, an wen die Zahlungen zu entrichten seien. In diesen Fälle würde die Gebühren zurückgehalten, bis der entsprechende Lizenzinhaber ausfindig gemacht worden sei. [kw]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

15 Kommentare im Forum

  1. Ich bin der Meinung, man sollte als Anbieter erst dann was anbieten, wenn die Vegabe der Rechte vorher geklärt sind. So einfach ist das.
  2. Ehrlich, wenn es von mehreren Millionen Künstlern nur zwei sind, kann man kaum von einem Problem reden.
Alle Kommentare 15 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum