Olympia: Mammutprojekt für NBC – alle Events als Internetstream

4
9
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der US-amerikanische Sender NBC hat sich vorgenommen, während der Olympischen Spiele in London Internetstreams von allen 32 Wettkämpfen anzubieten. Zwar hatte NBC bereits zum Super Bowl ein ähnliches Großprojekt in Angriff genommen, dennoch ist das neue Vorhaben für den Sender auch ein Sprung ins kalte Wasser.

Im Vergleich zum TV-Erlebnis sei das Internet besser dafür geeignet, das Olympia-Feeling zu übermitteln. In der digitalen Welt sei es möglich, auch Randsportarten ihre Präsenz zu geben. Nach den Worten von Rick Cordella, VP-General Manager von NBC Sports und Olympics Digital sei das Vorhaben des Senders dann auch das „größte digitale Ereignis, welches die USA je erlebt hat“, berichtete das Internetportal „Ad Age Digital“ am Montag.
 
Damit erfolgte auch ein Umdenken in Bezug auf die TV-Ausstrahlungen der wichtigsten Sportarten. Mark Lazarus, NBC-Sports-Chef, vertrete nicht länger die Position seines Amtsvorgängers Dick Ebersol, welcher darauf beharrte, die bedeutendsten Sportarten nicht online zu zeigen. Ebersol fürchtete eine Kannibalisierung des Primetime-Fernsehens und der damit verbundenen Werbedeals. Zusätzlich zu den rund 30 Live-Feeds, die von der BBC als Host Broadcaster produziert werden, will NBC auch zwei Apps anbieten. Eine Anwendung soll den Nutzern Livestreams sowie Videos der Höhepunkte bieten, eine weitere mit Profilen der Athleten und Resultaten aufwarten.

Das Interesse der Werbeindustrie sei ebenfalls gestiegen. Aktuell wurden bereits digitale Werbespots im Wert von mehr als 55 Millionen Dollar gebucht. Damit sei der Umsatz bereits jetzt doppelt so hoch wie bei den Sommerspielen in Peking 2008. Im Vergleich zu den bereits umgesetzten 900 Millionen Dollar für TV-Werbung stehe die digitale Werbung allerdings noch am Anfang. NBC zeigte sich aber überzeugt, dass die Umsätze hier in den Monaten vor den Spielen und auch während des Sportereignisses noch steigen werden.
 
Welchen Internettraffic die angeboten Livestreams allerdings auslösen werden, können auch die Chefs des US-Senders kaum abschätzen. Neben neuen technischen Errungenschaften wie dem iPad würden auch Faktoren eine Rolle spielen, die nicht zu kontrollieren sind, beispielsweise das Abschneiden der amerikanischen Athleten und das damit verbundenene Zuschauerinteresse. Am dritten Tag werde sich zeigen, in welchem Maße die Streams genutzt werden, erklärte Rick Cordella.
 
Um mehr Zuschauerinteresse zu generieren, kooperiert NBC mit der Videoplattform Youtube. Diese soll einen Videoplayer für den Sender erstellen und die angebotenen Online-Videos zu Olympia kräftig bewerben. Angeblich beinhalte der Deal einen Schwellenwert an Internettraffic, den Youtube erzeugen muss, da ansonsten keine Gelder fließen. Details dazu wollten die Partner laut dem Internetdienst allerdings nicht geben. NBC Sport hoffe jedenfalls darauf, mit Youtube ein jüngeres Publikum für Olympia zu begeistern. [rh]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Olympia: Mammutprojekt für NBC - alle Events als Internetstream Für uns wird das Angebot wohl nicht zugänglich sein, sonst wär das ein absoluter Traum!
  2. AW: Olympia: Mammutprojekt für NBC - alle Events als Internetstream Meines Wissens nach gibt es über Eurovisionsports.tv ein ähnliches Angebot, das auch in Deutschland verfügbar sein wird...
  3. AW: Olympia: Mammutprojekt für NBC - alle Events als Internetstream Naja, bei uns gibt es nicht nur NBC, sondern sogar BBC, die übertragen nicht per Internet, sondern sogar über SAT... Ist also sogar noch besser, nämlich in HDTV
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum