Premiere: Live-Übertragung via DVB-H auf IFA

0
6
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Großes Interesse fand auf der IFA 2005 die weltweit erste Live-Übertragung von Interviews über den neuen Standard DVB-H (Digital Video Broadcasting Handheld).

Die Demonstration erfolgte im Rahmen des Projekts „Zukunft Berlin“ – einer Kooperation der Medienanstalt Berlin-Brandenburg MABB und T-Systems. MonA – Mobile Media on Air – präsentierte als Innovationen interaktive Kombinationen aus Fernsehstreams (DVB-H) und multimedialer Datenübertragung (IP-Datacast) in Verbindung mit interaktiven Ticketing/Orderservices über Rückkanäle (UMTS oder W-LAN). MonA-Partner zeigten damit neue Services auf dem Handy: So wurden Hotel- und Tischreservierungen über den Gastro-Guide der Gelben Seiten, Ticket-Bestellungen oder der Zugriff auf einen lokalisierten 3-D-Wetter-Service möglich. IFA-Besucher konnten miterleben, wie sich Fernsehen live auf dem Handy anfühlt und sich bei MonA ein erstes Bild davon machen, welchen Nutzen die neuen Services in Zukunft zu jeder Zeit an jedem Ort bieten werden.
 
Aufbruchstimmung war auf der IFA bei Anbietern, Kunden und Experten für das Handy-TVper DVB-H zu spüren. Die norddeutschen Landesmedienanstalten wollen in Kooperation mit der T-Systems daher schnellstmöglich die DVB-H-Erprobung ausweiten und eine Initiative für die bundesweite Versorgung anstoßen. MonA bietet dazu in Norddeutschland den weltweit größten Testmarkt für interaktive Anwendungen und Geschäftsmodelle im interaktiven mobilen Fernsehen.
 
MonA – Mobile Media on Air ist ein Erprobungsvorhaben von mehr als 30 norddeutschen Projektpartnern, die attraktive Inhalte und Services auf Marktrelevanz validieren. Das Projekt wird von mehreren norddeutschen Bundesländern und Landesmedienanstalten unterstützt und vom Land Niedersachsen und von T-Systems gefördert. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert