Skurril: Nintendo stellt Papp-Baukasten Labo für Switch vor

2
28
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Damit hatte wohl niemand gerechnet: Auf der lang ersehnten Präsentation Nintendo Direct hat die japanische Firma einen Baukasten aus Pappe namens „Labo“ für die Konsole Switch vorgestellt.

Die Switch gehört zu den aktuell erfolgreichsten Konsolen weltweit. Und das ist auch verständlich, ist sie doch dank ihres Konzeptes unheimlich vielfältig. Sie ist weder ganz Heimkonsole noch Handheld, sie ist ein bisschen von beidem und macht vollwertige Spieletitel portabel. Doch das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Mit „Labo“ sollen die Möglichkeiten der Switch noch weiter ausgeschöpft werden.

Worum es sich bei Nintendo Labo eigentlich handelt, ist gar nicht mal so einfach zu verstehen, bedenkt man sich die sonstigen Umstände des kreativen Herstellers. Alle Welt geht in Richtung 4K oder virtuelle Realität, Nintendo hingegen besinnt sich an ein Material aus seiner Anfangszeit. Die Geschichte des Konzerns hat nämlich mit simplen Spielkarten begonnen.
 
Bei Kauf eines Labo-Paketes erwartet den Nutzer einen Haufen Pappe. Die farbig markierten und perforierten Schablonen wollen sorgfältig ausgedrückt werden. Eine Anleitung zum Zusammenbau eines Hauses, eines Klaviers oder gar einer Angel erfolgt in Videoform auf der Switch selbst. Beim Zusammenbau kommen vor allem auch die versatilen Joy-Cons zum Einsatz.
 
Die Controller sind bekanntlich von der Switch abnehmbar und auch einzeln zu verwenden. Bei den Pappbauten werden sie integriert. Dafür sind sie danke Vibrationsmotor, Bewegungs- und Beschleunigungssensoren sowie einer Infrarotkamera in einem von ihnen bestens geeignet und bringen erst die ganze Magie in die Pappe.
 
Dass Nintendo in guter alter Lego-Manier digitale und analoge Welt verschmelzen lässt und zum Basteln einlädt, ist großartig. Wie teuer die Baukästen jedoch werden, wurde noch nicht verlautbart. Als Startdatum ist der 20. April veranschlagt.
 
Auf Youtube gibt es das Werbevideo von Nintendo zu Nintendo Labo.

[jk]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. Das sieht aber so aus als gäbe es gleich mehrere verschiedene Labos. Sieht irgendwie schon nach nem netten Bastelspass aus, aber ich glaub Geld würde dafür dann kaum jemand ausgeben. Wäre eher ein Geschenkartikel.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum