Interaktivität in der Entertainment-Branche

1
71
streaming flachbild appletv
Anzeige

Sich berieseln lassen war gestern, heute geht der Trend im Bereich Entertainment mehr und mehr hin zum Mitmachen. Sicherlich schauen wir immer noch gerne passiv eine Serie oder einen Film, bei dem wir nichts machen müssen, als zurückzulehnen und das Visuelle auf uns einwirken zu lassen. Dennoch scheint es die Interaktion zu sein, die den neuen Reiz in der Unterhaltungsbranche ausmacht. Dies betrifft diverse Bereiche, darunter Fernsehserien, TV-Shows und Theaterstücke. Wir werfen einen Blick auf den neuen Hype, bei dem auch der Verbraucher aktiv wird. 

Anzeige

TV-Shows: Wir wollen dabei sein

Nehmen wir die beliebte Quizshow „Wer wird Millionär“ als Beispiel: Sie zieht Millionen Zuschauer vor den Fernseher, die gespannt die Sendung verfolgen. Nicht etwa, weil wir unbedingt sehen wollen, wer die Millionen gewinnt, sondern weil wir gerne mitraten. Quizsendungen sind seit Jahrzehnten beliebt und noch besser wird es, wenn wir aktiv daran beteiligt sind. Dies hat sich zumindest die Sendung „Quizduell“ gedacht, wobei es sich um eine Quizshow handelt, die auf der gleichnamigen App basiert. Haben die Zuschauer diese runtergeladen, können Sie genau wie die Kandidaten im Fernsehen mittippen und sogar mitgewinnen. Die Möglichkeit dieser Form der Interaktion hat die Sendung zu einem wahren Erfolg werden lassen. 

Das Element der Interaktivität wird in jeglichen Bereichen immer wichtiger und auch der Aspekt, live Teil einer Show zu sein, scheint das Publikum enorm zu reizen. Besonders gut sah man diese Entwicklung zuletzt in der iGaming-Branche. Während sich das klassische Spielen an Tischen oder am Automaten bereits seit Längerem großer Popularität erfreut, kommen vor allem Online Live Casinos stärker auf als zuvor. Hier hat man das zusätzliche Element eines echten Croupiers, der das Spiel leitet und die Erfahrung damit deutlich immersiver und interaktiver gestaltet als es bisher der Fall war. 

Auch in der nächsten Branche der Unterhaltungsindustrie hat sich diese Entwicklung bemerkbar gemacht, dabei war es lange Zeit geradezu undenkbar. 

Interaktive Serien

Nicht nur im Fernsehen, auch bei Serien hat die Interaktion der Zuschauer Einzug gefunden. Ein aktuelles und bekanntes Beispiel dafür stellt „Black Mirror – Bandersnatch“ auf Netflix dar. Bei dem Mystery-Drama ist nicht bereits von vornherein entschieden, wie die Serie ausgeht. Nein, es liegt am Zuschauer selbst, welchem Schicksal Stefan, die Hauptfigur, ausgesetzt sein wird. Sogar bei den scheinbar unwichtigsten Dingen wie die Wahl des Frühstücks kann der Zuschauer bestimmen, wie sich Stefan entscheiden soll. Dementsprechend verändern sich die gesamten Handlungsstränge und auch das Ende der Serie. 

netflix streaming popcorn

Das Prinzip, dass eine Handlung abgeändert werden kann und es zu verschiedenen Ausgängen kommen kann, ist kein vollständig Neues. In Videospielen wurde diese Art der Interaktion bereits vor Jahren verankert und selbst in Büchern ist dieses Modell zu finden. Wie dem auch sei, ist die Mitmach-Serie von Netflix ein voller Erfolg geworden. 

Das Mitmach-Theaterstück

Es ist nicht nur die online Entertainment-Branche, die auf Interaktivität setzt. So gibt es auch Theaterstücke, bei denen die Zuschauer eingeladen werden, mitzuwirken. Sehr bekannt sind beispielsweise Impro-Krimi-Dinners zum Mitmachen. Bei einem exquisiten Essen nimmt das Theaterstück seinen Lauf. Allerdings haben die Darsteller nur einen grob abgesteckten Rahmen, Ideen zu Tatwaffen, Handlungsmotiven und sogar, wer der Mörder sein wird, kommen vom Publikum. Diese Art des Theaters erfordert von den Schauspielern ein hohes Maß an Kreativität sowie Spontanität, mit dem Ergebnis, dass jede Vorstellung einzigartig wird. 

In den letzten Jahren, in denen das Theater aufgrund von Kontakt-Beschränkungen vermehrt in die virtuelle Welt gerückt ist, wurde der Interaktion noch einmal mehr Gewicht beigemessen. Es gab viele Stücke, bei denen die Zuschauer über den Laptop mitentscheiden konnten, wie sich die weitere Handlung ausbreitet. Die Resonanzen, sich als Zuschauer zu beteiligen, waren durchweg positiv. 

Fazit: Wir sind gerne aktiv

So sehr wir es auch genießen, einen Film zu schauen und dabei nichts anderes zu tun, als die Schüssel Popcorn zu leeren, scheinen wir von der Idee der Interaktion doch sehr angetan. Wir entscheiden wohl gerne mit, mögen es, wenn wir einen Einfluss ausüben können. Fest steht nämlich, dass die Interaktion gut bei den Nutzern ankommt, sei es bei Serien, TV-Shows oder bei Theaterstücken. Wir können uns also mit Sicherheit darauf freuen, dass uns noch weitere Mitmach-Entertainment-Produkte geliefert werden. 

Bildquelle:

  • netflix streaming popcorn: Pixabay
  • streaming flachbild appletv: Pixabay
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. Mal wieder nur Spam für größtenteils illegale Online Casino Websites und das ohne Hinweis auf den Werbeaspekt. Oh mann. Ansonsten gab es die Idee vom interaktiven Fernsehen schon in den 1990ern.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum