Anadol zero 9/8 – Kompakter Sat-Verteiler im Test

19
677
Anzeige

Umweltbewusstsein und steigende Strompreise sind nicht zuletzt verantwortlich dafür, dass viele Menschen sich stille Verbraucher im Haushalt genau anschauen und in vielen Fällen auch ersetzen. Multischalter bei der Sat-Verkabelung gehören zu diesen Bauteilen im Haus. Anadol hat die Lösung.

Multischalter sind im Gegensatz zu Heizgeräten oder alten Plasma-TV-Geräten keine Extremverbraucher im Haushalt. Aber auch diese Verteiler können durch ihren kontinuierlichen Verbrauch jährliche Zusatzkosten verursachen. Ein Schalter der kontinuierlich 15 Watt verbraucht – dies war jahrelanger Standard – verursacht im Jahr Stromkosten von 35 Euro. Diese sind nicht zu unterschätzen. Stromlose Multischalter wie der im Test befindliche Anadol Zero kommen gänzlich ohne separates Netzteil aus und sparen somit.

© Auerbach Verlag

Ausstattung

Mit gerade einmal 11 mal 11 Zentimetern ist der Sat-Verteiler sehr kompakt. Anadol setzt auf ein Spritzgussgehäuse. Die acht Receiver-Ausgänge, vier Sat-ZF-Eingänge sowie der terrestrische Eingang sind optimal eingearbeitet und fest mit dem Gehäuse verbunden. An der Unterseite besteht zudem die Anschlussmöglichkeit eines externen Netzteiles, falls dies wirklich einmal nötig sein sollte. Die Beschriftung hat Verbesserungspotenzial. Wir hätten es schöner gefunden, wenn die Anschlussbeschriftung direkt unter jedem Anschluss aufgedruckt wäre und nicht nur schematisch.

Praxis

Der terrestrische Eingang kann mit einer UHF-, VHF- oder UKW-Antenne belegt werden. Zu beachten ist allerdings, dass nur passive Antennen verwendbar sind. Wer sein Ortskabelnetz über das Gerät nutzen möchte, kann dies für TV-Signale machen, für Internetanwendungen ist der Schalter aufgrund der nicht vorhandenen Rückkanaltauglichkeit aber nicht geeignet. Im Test überzeugt der Schalter mit einer geringen Stromaufnahme von gerade einmal 25 Milliampere. Die Signalverteilung meistert das Gerät gut. Dank sehr geringer Durchgangsdämpfung von weniger als 1,5 Dezibel beim Nutzsignal kann der Schalter uneingeschränkt eingesetzt werden.

Bildquelle:

  • Tabelle_Anadol_Zero: © Auerbach Verlag
  • _MG_8153: © Auerbach Verlag

19 Kommentare im Forum

  1. Wieviele Eingänge hat das Teil denn nun? Bis 10 sollte auch die DF-Newsredaktion zählen können...
  2. 5/8 steht auf dem Multischalter 9/8 in der Überschrift der oberhammer und sorry, aber das ist unglaubwürdig
Alle Kommentare 19 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum