Astra-TV-Monitor: Der Röhrenfernseher ist nicht tot

23.03.2016, 11:52 Uhr, kw

Fernsehschauen über einen Flachbildfernseher - das ist selbst im Jahr 2016 noch nicht in allen deutschen TV-Haushalten Alltag. Denn auch der gute, alte Röhrenfernseher ist längst noch nicht tot.


Die TVs werden immer größer und flacher, aber nicht bei allen TV-Zuschauern. Denn auch der Röhrenfernseher ist noch nicht tot: Im Zuge des rasanten technischen Fortschritts gibt es immer noch Haushalte, in denen Röhren-Fernseher im Wohnzimmer stehen - und genutzt werden. Dies geht aus dem Astra-TV-Monitor 2015 hervor, den der Satellitenbetreiber Astra gerade vorlegte.


6,8 Millionen TV-Haushalte besitzen in Deutschland noch ein derartiges Gerät und sehen darüber fern. Der Großteil der Fernsehzuschauer bevorzugt allerdings moderne Geräte: Sie nutzen zum TV-Empfang einen Flachbildschirm. In weiteren 500.000 Haushalten wird der Video-Beamer zum Fernsehschauen verwendet.
 
Beim Astra-TV-Monitor handelt es sich um eine jährliche Studie des Satellitenbetreibers Astra. Die Durchführung übernimmt dabei TNS Infratest. Befragt werden für die Studie  6000 TV-Haushalte nach ihrem Erstempfangsweg.

  • Gefällt mir