[Interview] Unitymedia: Weitere Sky-HD-Kanäle bis Jahresende

07.10.2011, 15:43 Uhr, Interview: Alexander Rösch

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia sieht sich auf einem guten Weg, seinen Kunden bald über Sky Sport 1 HD hinaus weitere hochauflösende Bezahlsender von Sky Deutschland anbieten zu können. Auch ein Video-on-Demand-Dienst und eine innovative Hybrid-Set-Top-Box stehen in den Startlöchern, verriet Unternehmenssprecherin Katrin Köster gegenüber DIGITALFERNSEHEN.de.

Einspeisung weiterer Sky-HD-Sender "hoffentlich noch in diesem Jahr"

Unternehmenszentrale von Unitymedia in Köln

Bild: Unitymedia


 
Der österreichische Kabelnetzanbieter UPC Austria, der wie Unitymedia zum Medienkonzern Liberty Media des Amerikaners John Malone gehört, erlaubt es seinen Kunden seit Anfang Oktober im Rahmen eines Wholesale-Vertrages auch ohne das mit 16,90 Euro abgerechnete Basispaket Sky Welt die hochauflösenden Sport- und Filmkanäle von Sky zu ihren digitalen Kabelpaketen hinzubuchen können (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). 
 
Angesprochen auf das bei der UPC Austria praktizierte Verfahren sagte Köster zu DIGITALFERNSEHEN.de: "Das auch für uns interessante Modell, wie es zwischen UPC Austria und Sky vereinbart wurde, könnte hierbei eine Vorbildfunktion haben". Letztendlich gehe es darum, "unseren Kunden die besten Inhalte zu fairen Konditionen anbieten zu können". Diesbezüglich spreche man mit dem langjährigen Partner Sky fortlaufend über die Einspeisung weiterer HD-Sender und diskutiere aktuell verschiedene Optionen. 
 
Hinsichtlich der seit Jahren laufenden Verhandlungen mit Sky und bereits in der Vergangenheit verbreiteten, ähnlich lautenden Wasserstandsmeldungen, stellte Köster diesmal konkret eine Annäherung an die Ziellinie in Aussicht: "Durch die kontinuierlichen Verhandlungen kommen wir einer Einigung mit großen Schritten näher". Dabei wurde sie erstmals konkret: "Wir hoffen, noch in diesem Jahr die Einspeisung weiterer Sky-HD-Sender ankündigen zu können". 

HDTV: "Ständig auf der Suche nach weiteren spannenden Inhalten"


 
Zu einem weiteren Ausbau des HDTV-Angebots äußerte die Unternehmenssprecherin, man habe mit den bestehenden Paketen Digital TV Allstars HD und Digital TV Highlights HD "eine gute Basis für hochauflösenden TV Genuss im Kabel geschaffen". Selbstverständlich könne man sich auf diesem Status aber nicht ausruhen, sondern befinde sich "ständig auf der Suche nach weiteren spannenden HD-Inhalten". 
 
Gerade in den letzten Wochen habe man mit der Ankündigung, fünf weitere hochauflösende Sender - darunter die Sender ProSieben HD, Sat.1 HD und Kabel Eins HD - über das Unitymedia-Kabel anzubieten, unter Beweis gestellt, "dass wir diese Aufgabe sehr ernst nehmen". Auch die HD-Pakete mit derzeit 5 bzw. 13 HD-Sendern würden kontinuierlich erweitert, wie "beispielsweise mit Spiegel Wissen HD und Romance TV HD Anfang Oktober geschehen". 

Neuerliches Unitymedia-Gebot für Bundesliga nicht ausgeschlossen

Mit Video-on-Demand-Diensten und einem neuen Hybrid-Receiver will Unitymedia weiteres Potenzial aus dem Kabel herauskitzeln

Bild: Unitymedia


 
Ob sich Unitymedia im Zuge der Neuausschreibung der TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga nach der Einstellung der eigenen Plattform Arena erneut an das Abenteuer Fußball heranwagen könnte, schloss Köster zumindest nicht kategorisch aus: "Durch unser Bundesliga-Engagement von 2006 bis 2009 können wir auf wertvolle Erfahrungen zurückgreifen. Ob Unitymedia für die Übertragung der Bundesliga in Zukunft bieten wird, hängt im Wesentlichen von dem Angebotsmodel der DFL ab".  Dabei verwies sie auch auf die aktuelle Entscheidung des EuGH zur Pay-TV-Vermarktung von Fußballrechten in Europa. Die Rahmenbedingung und die weitere Entwicklung des Marktes seien vor diesem Hintergrund "sehr spannend".

Bezüglich der zunehmenden Konkurrenz durch Satellit, Terrestrik und IPTV-Angebote wie Entertain oder Vodafone TV gab sich die Unternehmenssprecherin tiefenentspannt: "Das Kabel ist die beliebteste TV-Infrastruktur der Deutschen - und das konstant seit nunmehr vielen Jahren". Mit über 250 Digitalsendern, leistungsfähige Endgeräte wie dem HD-Recorder und Diensten wie Kino auf Abruf sehe man sich für den Wettbewerb gut aufgestellt. 

Neue Dienste in der Pipeline: Video on Demand und Hybrid-Receiver


 
Auch einen Blick in die Zukunft wagte Köster und verwies auf eine "mit neuen Diensten gefüllte Pipeline": Weitere HD-Sender und ein Video-on-Demand-Service würden bei Unitymedia "bald" starten. Die Einführung der innovativen Horizon-Settop-Box, die neben Kabelprogrammen auch Inhalte über das Internet empfangen und auf mobile Endgeräte wie Tablet-PCs und Smartphones streamen kann, plane man für Ende 2012 auch in Deutschland. Aktuell läuft in den Niederlanden ein "Horizon"-Pilotprojekt (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).
 
Update 17.07 Uhr: Zahl der verbreiteten HD-Sender im Paket Digital TV Allstars auf 13 rpt 13 berichtigt

  • Gefällt mir